Warendorfer Haus der Familie feiert seinen Fünfzigsten



Das Haus der Familie in Warendorf besteht seit 50 Jahren. Das soll mit einem familiären Jubiläumsprogramm im August gefeiert werden.

Die Warendorfer Familienbildungsstätte „Haus der Familie“ wird in diesem Jahr 50 Jahre jung und will das gemeinsam mit Teilnehmern und Bevölkerung feiern. Yoga-Kurse, nicht nur für Mütter und Kinder, gehören zum Programmangebot - auch zum Jubiläum. Foto: Archiv

Warendorf (blz) - Seit Januar 1972 ist das Haus der Familie ein Ort der Begegnung und des Lernens für viele Bürger aus Warendorf und darüber hinaus Anlässlich des 50-jährigen Bestehens wird die klassische „Komm“-Struktur, wie es der HdF-Leiter Benedikt Patzelt nennt, durchbrochen. Die Menschen müssen nicht zu Kursen in der Familienbildungsstätte kommen, sondern sie geht dort hin, wo die Menschen sind: „Das ist im Sommer das Freibad, der Emseepark, die Innenstadt oder der Markt’’, sagt Patzelt.

Zehn „familiäre“ Veranstaltungen 

Um den Anlass angemessen zu zelebrieren hat das Team des HdF ein Jubiläumsprogramm entwickelt. Im August werden zehn Veranstaltungen für Kinder, Erwachsene und Familien angeboten. Dazu zählen klassische Angebote wie Zumba, Yoga oder ein Kreativangebot, die auch regulär im HdF angeboten werden, diesmal jedoch umsonst und draußen stattfinden.

Niederschwellige Offerten

Die Idee dahinter: Die Hürden, an den Angeboten teilzunehmen, sollen möglichst gering sein. Auf eine schriftliche Anmeldung wird verzichtet, ebenso entfallen die regulären Teilnahmegebühren. „Bei vielen Angeboten, wie Zumba, dem Yogaspaziergang oder Kidix ist eine spontane Teilnahme möglich und auch unbedingt erwünscht’’ so Isabella Matic, Pädagogin im HdF.

Seltene Ausnahmen sind in diesem Zusammenhang lediglich die regulären Eintrittspreise im Freibad und dem Open Air Kino. Wenige Veranstaltungen, die aufgrund Materialbedarfs eine planbare Teilnehmerzahl benötigen, erfordern eine Anmeldung.

Komplimente-Aktion in der Innenstadt

Neben dem altbekannten Portfolio wird das Angebot durch eigens konzipierte Jubiläumsveranstaltungen bereichert, die sich auf den Veranstaltungsort beziehen. Dazu zählen unter anderem eine Komplimente-Aktion in der Innenstadt oder eine spirituelle Stadtführung in Warendorf."Umsonst und draußen" ist das Motto für die Jubiläumsveranstaltungen des Hauses der Familie. Isabella Matic, pädagogische Mitarbeiterin, und der Leiter der Familienbildungsstätte, Benedikt Patzelt, stellten  am Donnerstag dort das Programm vor, wo es stattfinden soll, nämlich zum Beispiel im Emsseepark. 

Um die Kommunikation mit den Teilnehmenden und weiteren Interessierten zu verbessern wurde ein Newsletter konzipiert. Dieser wird erstmals zum Jubiläum versendet und soll anschließend anlass- und themenbezogen vier bis sechsmal im Jahr erscheinen.

Festakt mit geladenen Gästen

Der Aktionsmonat endet mit dem Jubiläumsfestakt mit geladenen Gästen am 30. August. Auftakt ist ein Wortgottesdienst in der Kirche St. Marien, anschließend gibt es ein Sommerfest „open air“ für die Ehrengäste.

Motto: „Offen für all ,  für jeden etwas dabei“

„Offen für alle. Und für jeden etwas dabei.“ So lautet das Leitbild des Hauses der Familie, Teil des Katholischen Bildungsforums im Kreisdekanat. Seit 1972 bietet die Institution, ein vielfältiges Bildungsprogramm für alle Altersschichten, um die Lust am Lernen zu fördern. Im August wird auf 50 erfolgreiche Jahre der Familienbildungsstätte zurückgeschaut.

In 50 Jahren 30.000 Kurse und Veranstaltungen

HdF-Leiter Benedikt Patzelt, seit knapp einem Jahr als Nachfolger von Ursula Pinnekamp im Amt, hat nachgerechnet: Insgesamt 30.000 Kurse und Veranstaltung wurden durchgeführt. Das Angebot sei facettenreich, berücksichtige viele Interessen und werde jährlich verbessert. Das Bildungsprogramm umfasst Sparten wie Partnerschaft und Ehe, Kultur- und Kreativarbeit, Religion und Persönlichkeit und wird durch ein sportliches Angebot abgerundet. Zudem können qualifizierte Weiterbildungen in Anspruch genommen werden.

450.000 Teilnehmer seit 1972

Bei der Umsetzung der Ideen wird das elfköpfige hauptamtliche Team durch qualifizierte Dozenten unterstützt. In insgesamt 2000 Kurswochen wurden in 50 Jahren 450 000 Teilnehmenden ein Raum für Lehre und Austausch geboten. Im Sinn des christlichen Menschenbilds will das HdF Lernfähigkeit als entscheidende Kompetenz fördern, daneben aber auch soziales Engagement und Gemeinschaftssinn.

Digital- und Hybridangebote ergänzend

Auch in kritischen Zeiten bewährte sich das Programm des Hauses. Zwar verringerte sich die Teilnehmerzahl der Kurse während der Corona-Pandemie auf kaum die Hälfte, dennoch konnte durch das Ausweichen auf Online-Formate entgegengewirkt werden. So ist ein erneuter Anstieg zu beobachten.

Die digitale Infrastruktur soll auch in Zukunft weiter ausgebaut werden. Ein Trend, der sich schon vor Corona abzeichnete ist, das Bedürfnis der Bürger spontan Angebote zu nutzen. Beabsichtigt wird eine Erleichterung des Anmeldeprozesses: kurzfristige Teilnahme, spontanes Absagen und weniger Verbindlichkeit. Auch Online- und Hybridangebote sollen weiter gemacht werden.

Jubiläumsprogramm auf der Homepage

Auf der Homepage unter www.hdf-waf.de ist das aktuelle Kursusprogramm wie auch das Jubiläumsprogramm im Detail einzusehen, der Newsletter kann angefordert werden unter fbs-warendorf@bistum-muenster.de.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.