Warendorfer Sondergutschein vor Neuauflage


Bürgermeister Horstmann schlägt der Politik die Neuauflage des „Warendorfer Sondergutscheins“ vor, um den Einzelhandelsumsatz anzukurbeln.

10000 Sondergutscheine für den Einkauf in Warendorfer Geschäften würde die Stadt Warendorf erneut auflegen, wenn die Politiker sich am 6. Dezember dazu durchringen.  Foto: Stadt Warendorf

Warendorf (gl) - Jede Menge Veranstaltungsabsagen und damit das „Aus“ für viele Aktionen, die Besucher in die Innenstadt gelockt hätten: Der ohnehin durch Corona stark gebeutelte Einzelhandel und ebenso die Gastronomie haben es aktuell (wieder) besonders schwer. Vor diesem Hintergrund hat Bürgermeister Peter Horstmann (parteilos) der Politik vorgeschlagen, den „Warendorfer Sondergutschein“ ein zweites Mal aufzulegen. 

10.000 Gutscheine als zweite Auflage

Wie im vergangenen Jahr sollen wieder 10.000 Gutscheine mit einem Wert von 20 Euro verkauft werden. Bis zum Stichtag 31. März 2022 sollen sie in teilnehmenden Warendorfer Geschäften mit einem Wert von 25 Euro eingelöst werden können. Eine entsprechende Beschlussvorlage liegt dem Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss vor, der am 6. Dezember, darüber entscheiden wird. 

Verkauf würde am 7. Dezember beginnen

Wenn der Ausschuss dem Beschlussvorschlag zustimmt, kann der Verkauf dann direkt am 7. Dezember beginnen. Neben der Tourist-Info, Emsstraße 4, soll es eine weitere Verkaufsstelle in der Innenstadt geben. Auch an einen Verkauf in den Ortsteilen ist gedacht. In der Woche vom 13. bis 17. Dezember wird es in jedem der Warendorfer Ortsteile einen Verkaufsnachmittag geben. Nach Auskunft der Verwaltung ist es somit nicht notwendig, sich sofort zu Beginn des Verkaufs in die Schlange vor dem Touristenbüro zu stellen.

Im vergangenen Jahr waren auch kurz vor Weihnachten noch genügend der 10 000 Gutscheine erhältlich. Im Laufe der nächsten Tage werden aktuelle Informationen zum Verkaufsstart und den Verkaufsstellen im Internet zu finden sein.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.