1:1 - starker SCW besteht bei Arminia


Fußball-Regionalligist SC Wiedenbrück hat im Test beim Bundesliga-Team des DSC Arminia Bielefeld ein 1:1-Unentschieden gefeiert und fühlte sich als Sieger.

Bryan Lasme (l.) brachte Arminia Bielefeld mit 1:0 in Führung, ehe Bjarne Pudel und seine SCW-Nebenleute am Ende ein überraschendes 1:1 feierten.

Bielefeld/Rheda-Wiedenbrück (rol) - Wer hätte das vor diesem vermeintlich ungleichen Duell gedacht? Fußball-Regionalligist SC Wiedenbrück hat im Test beim Bundesliga-Team des DSC Arminia Bielefeld ein 1:1 (0:0)-Unentschieden gefeiert und war nach 90 Minuten der gefühlte Sieger.

Im Trainingszentrum der Ostwestfalen an der Friedrich-Hagemann-Straße benötigten die Hausherren ganze 53 Minuten, ehe sie in Führung gingen. Einen langen Ball von Christian Gebauer über die Abwehrkette verwertete Bryan Lasme zum 1:0. 

Lohmar trifft eiskalt vom Punkt

Den Vorsprung konnte die Arminia aber nicht ins Ziel retten, weil der zur zweiten Hälfte eingewechselte Hendrik Lohmar in der 73. Minute seine Qualitäten als Elfmeterschütze unter Beweis stellte und vom Punkt ausglich. Zuvor war Ousman Touray im Strafraum zu Fall gebracht worden. Lohmars Treffer war der Lohn für eine starke Leistung des Viertligisten, der gegen Mitte der ersten Hälfte immer mutiger wurde und sich nicht nur auf Defensivaktionen beschränkte. 

Nach einer halben Stunde hatte SCW-Angreifer Benedikt Zahn die erste gute Abschlusssituation vor Bielefelds Kasten, konnte den Ball aber nicht einnetzen. Kurz darauf (33.) brachten nochmals Zahn sowie Bjarne Pudel das Gehäuse des Favoriten in Gefahr. Auf der Gegenseite rückte Wiedenbrücks Schlussmann Marcel Hölscher in den Fokus. Mit einer großartigen Reaktion wehrte er einen Schuss von Florian Krüger (39.) aus kurzer Distanz ab. 

Nach der Pause offener Schlagabtausch

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit einer bemerkenswerten Pointe. In der Schlussminute führte der Gast aus der Emsstadt eine Ecke kurz aus. Nochmals wurde Hendrik Lohmar zum Hauptdarsteller. Sein Schuss von der 16er-Linie flog an Freund und Feind vorbei an den Innenpfosten des langen Ecks. Arminia-Trainer Frank Kramer war folgerichtig unzufrieden. Sein Team sei zwar dominant aufgetreten, aber nicht in der Lage gewesen, „permanent Torgefahr zu entwickeln“. Gegenüber Daniel Brinkmann und seine Spieler konnten indes einen weiteren Achtungserfolg verbuchen.

So spielten sie

Arminia Bielefeld - SC Wiedenbrück 1:1 (0:0)

A. Bielefeld: Linner (61. Schulze) - Gebauer, de Medina (82. Nilsson), Ramos (76. Cherny), Rausch - Kunze - Hartel, Consbruch - Müller - Lasme, Krüger.

SC Wiedenbrück, 1. Halbzeit: Hölscher - Tia, Böhmer, Pudel, Latkowski - Liehr, Demming,  Kaptan - Brosowski, Zahn, Szeleschus

SC Wiedenbrück, 2. Halbzeit: Beermann - Hüsing, Zech, Geller, Özer - Lohmar, Aciz, Meier -  Touray, Osawe, Harouz 

Tore: 1:0 Lasme (56.), 1:1 Lohmar (73./FE)

Schiedsrichter: Patrick Holz (Münster)

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.