2300 Honky-Tonker in den Kneipen



Warendorf (ap) - Ungebrochen beliebt ist das Kneipenfestival „Honky Tonk“, das am Samstag tausende Musikbegeisterte in die Gaststätten lockte. Mit rund 2300 Gästen mit Eintrittsbändchen war das Festival so gut besucht wie im vergangenen Jahr. Und die Stimmung war ausgezeichnet.

2300 Eintrittsbändchen sind für das Honky-Tonk-Kneipenfestival in Warendorf verkauft worden. Die Stimmung in den Gaststätten wie hier im Kolpinghaus war prächtig.

Veranstalter und Gastronomen zeigten sich gleichermaßen zufrieden. Zwischenfälle hat es laut Stefan Friedrich vom Veranstalter „Blues Agency“ aus Leipzig nicht gegeben. „Die erste halbe Stunde war etwas verhalten, dann ging es aber richtig los, und alle Kneipen waren rappelvoll. Für uns Veranstalter war das ein richtig toller Abend, das Arbeiten hat wirklich Spaß gemacht. Das muss ja auch mal gesagt werden.“

Auch im kommenden Jahr macht Honky Tonk daher wieder Station in der Emsstadt. „Das Kneipenfestival ist so gut gelaufen, dass wir keinen Grund sehen, etwas zu verändern. Im nächsten Jahr werden sich wohl wieder neun Gastronomen beteiligen“, gab Friedrich einen Ausblick. Gespräche mit dem Betreiber habe es bereits gegeben.

Am Samstag gaben acht Bands in Warendorf ein Stelldichein. Alte Bekannte und auch neue Gruppen mischten die Kneipenszene richtig auf.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.