68 Starter bei Vierer-Clubmeisterschaft


Ostenfelde (gl) - Unter sehr guten Bedingungen auf dem Golfplatz Schloss Vornholz wurden die Vierer-Clubmeisterschaften des ansässigen Golfclubs ausgespielt. Trotz der angekündigten Gewitter hatten die Meisterschaften eine erfreulich hohe Beteiligung von insgesamt 40 Herren und 28 Damen.

Die Sieger und Platzierten der Vierer-Clubmeisterschaft des Golfclubs schloss Vornholz mit (sitzend v. l.) Jan-Hendrik Topmöller, Jost Pollmeier, Jennifer Locke, Silke Fischer, stehend v. l.) Iris Wewer, Karin Altemöller, Julian-Paul Freitag, Nils Wibbelt, Martin Hummels, Karl Uphus, Judith Schaefers und Tanja Kalisch. Foto: GCSV

Gespielt wurde in Zweier-Teams, die von einem leichten Regenschauer abgesehen mit sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein belohnt wurden. 

Bestball am ersten Tag

Gespielt wurde zunächst die Spielform Bestball, bei dem jedes Teammitglied seinen Ball spielt und das beste Schlagergebnis des Duos pro Loch gewertet wird. Bereits am ersten Tag konnten Silke Fischer und Jennifer Locke mit einer ausgezeichneten Runde von Zwei unter Par den Grundstein für ihren Titel legen. 

Und auch die Sieger der Herrenmeisterschaft, Jost Pollmeier und Jan-Hendrik Topmöller, konnten bereits am ersten Tag mit einer Runde von 74 Schlägen auf sich aufmerksam machen. 

Klassischer Vierer zum Abschluss

Am zweiten Tag wurde der klassische Vierer gespielt, an dem pro Team nur ein Ball immer abwechselnd geschlagen wird. Hier machte das Duo Pollmeier/Toppmöller mit einer 76er Runde, insgesamt also 150 Schlägen, den Sieg perfekt. 

Auf den Silberrang kam das erfahrene Duo Karl Uphus und Martin Hummels, das nach zwei Runden zwar schlaggleich mit 160 Schlägen aus beiden Runden mit den Youngstern Julian-Paul Freitag und Nils Wibbelt lagen, das um einen Schlag am Finaltag bessere Ergebnis war gemäß Ausschreibung aber ausschlaggebend. So blieb den beiden jungen Männern bei ihrer ersten gemeinsamen Clubmeisterschaftsteilnahme der Bronzerang.

Start-Ziel-Sieg für Fischer und Locke 

Die Oberligaspielerinnen Fischer und Locke machten mit einem Gesamtergebnis von 154 bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt ihren Start-Ziel-Sieg perfekt. Unerwartet, aber umso glücklicher, platzierte sich das Team Judith Schaefers und Tanja Kalisch auf dem Silberrang. Ihnen reichte nach einer gelungenen Auftaktrunde von nur Vier über Par am ersten Tag die 91er Runde an Tag zwei (gesamt 167 Schläge), um sich gegen die Vorjahressiegerinnen Iris Wewer und Karin Altemöller mit insgesamt 171 Schlägen durchzusetzen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.