A 2 wird für Brücken-Demontage gesperrt



Beckum/Oelde (ame) - Die älteste Spannbetonbrücke der Welt, die in der Beckumer Bauerschaft Hesseler die Autobahn 2 überquert, wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag von einem Spezialunternehmen demontiert. Das technische Denkmal wird auf dem Rastplatz Vellern seinen neuen Standort finden.

ame

Wegen der Demontage des 33 Meter langen und sechs Meter breiten Brückenüberbaus wird die A 2 zwischen den Anschlussstellen Beckum und Oelde von Samstag 20 Uhr bis Sonntag 6 Uhr komplett gesperrt.

Bis Spätsommer 2013 wird in der Bauerschaft ein neues Brückenbauwerk errichtet. Die Kosten betragen nach Angaben des Landesbetriebs Straßen.NRW 1,2 Millionen Euro.

1991 in die Denkmalliste eingetragen

Die Spannbetonbrücke wurde 1938 errichtet und galt damals als Pionierleistung der Bauingenieure. Mit Hilfe der Konstruktionstechnik gelang es, große Weiten ohne zusätzliche Stützpfeiler zu überbrücken. 1991 ist das Bauwerk in die Denkmalliste eingetragen worden. In den 1980er- und 1990er-Jahren ist das Denkmal bereits saniert worden. Mit einer Tragfähigkeit von nur 16 Tonnen Gewicht entspricht es allerdings nicht mehr den Erfordernissen des überwiegend landwirtschaftlichen Verkehrs.

„Außer Dienst“ aber Anschauungsobjekt

Aus diesem Grund stimmte das Amt für Denkmalpflege auch dem Abbau des Spannbetonbauwerks zu – allerdings unter Auflagen. In nur 1500 Metern Entfernung vom aktuellen Standort wird das Denkmal künftig auf dem Rastplatz Vellern der A 2 zu bestaunen sein. Verkehrstechnisch wird es aber weitgehend „außer Dienst“ gestellt. Die Brücke wird mit einer Höhe von drei Metern an der Seite des Parkplatzes wieder aufgebaut. Autos werden weder auf noch unter dem Bauwerk fahren. „Als Anschauungsobjekt wird es über eine Treppenanlage aber für Fußgänger auch begehbar sein“, erklärte Franz Fischer, Projektleiter Konstruktion in der Niederlassung Hamm von Straßen.NRW. Bis es soweit ist, wird allerdings noch einige Zeit vergehen. Die erforderlichen Arbeiten werden vermutlich erst zum Sommer abgeschlossen sein.

Verkehrsbehinderungen bis Spätsommer 2013

Für die Zeit des Brückenneubaus (bis Spätsommer 2013) ist zwischen den Anschlussstellen Oelde und Neubeckum mit gewissen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die drei Fahrspuren pro Fahrtrichtung werden für die Bauzeit zwar verengt, sie bleiben aber weitgehend erhalten, erklärte Franz Fischer.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.