Ab Montag gelten strengere Corona-Regeln


[UPDATE 11.50 Uhr] Kreis Warendorf (gl) - Weil die Inzidenz in NRW seit dem 17. Juli über dem Wert von 10 liegt, gelten ab kommenden Montag neue Corona-Regeln - auch im Kreis Warendorf. Obwohl dort die Werte niedriger sind.

Ab dem 26. Juli muss in NRW auch wieder in Museen, Theatern, Zoos und anderen Einrichtungen Maske getragen werden.  Foto: dpa

Wie der Kreis am Freitagmorgen mitteilt, gilt für ganz Nordrhein-Westfalen ab dem 26. Juli die Inzidenzstufe 1. Das bedeutet, dass die Corona-Regeln wieder strenger werden. 

Die Änderungen im Überblick

Maskenpflicht: Medizinische Masken in Innenräumen müssen nun wieder verpflichtend in Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten, Bibliotheken, Theatern, Konzerthäusern, Kinos und ähnlichen Einrichtungen sowie Zoologischen Gärten und Tierparks getragen werden. Auch in Gottesdiensten und anderen Versammlungen zur Religionsausübung, in öffentlichen Gebäuden – soweit diese auch für Besucherinnen und Besucher zugänglich sind – sowie beim Friseur und anderen Dienstleistungen, Handwerksleistungen oder Ausbildungen ohne Einhaltung des Mindestabstands ist eine medizinische Maske nun in Innenräumen wieder Pflicht. 

„Kurz gesagt, müssen in nicht privaten geschlossenen Räumen und Fahrzeugen nun grundsätzlich wieder medizinische Gesichtsmasken getragen werden“, fasst der Stellvertretende Krisenstabsleiter Ralf Holtstiege zusammen.

Negativtest für Restaurantbesuch

Discos: Der Betrieb von Clubs und Discotheken ist nur zulässig im Freien für bis zu 250 Personen mit Negativtestnachweis und mit sichergestellter Rückverfolgbarkeit.

Volksfeste: Volksfeste, Stadt-, Dorf-, Straßenfeste, Schützenfeste, Weinfeste und ähnliche Festveranstaltungen dürfen derzeit nicht stattfinden.

Gastronomie: Kundinnen und Kunden müssen nun auch wieder im Innenbereich Masken tragen und dürfen sie erst am Tisch ablegen. Eine Testpflicht besteht aber nicht.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.