Adventsmarkt soll runde Sache werden



Verl (matt). Auf zwei Neuerungen dürfen sich die Besucher des Adventsmarkts freuen: Das Hüttendorf wird erstmals in einem großen Rund aufgestellt, und mit der Kolpingsfamilie ist ein Neuzugang dabei. 16 Hütten werden aufgebaut, 17 Vereine sind von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. Dezember, dabei.

17 Vereine sind auf dem Verler Adventsmarkt vertreten. Erstmals werden die Holzhütten vor der St.-Anna-Kirche in einem großen Rund aufgestellt. Julian Schmees (vorn, links) und Matthias Stöttwig präsentieren das offizielle Plakat zu der Veranstaltung.

Matthias Stöttwig, der Vorsitzende des Trägervereins des Adventsmarkts, bekommt so langsam Routine bei der Organisation. Zum vierten Mal laufen bei ihm alle Fäden zusammen. Der Sürenheider lächelt entspannt. Denn das Konzept der Veranstaltung im Schatten der St.-Anna-Kirche hat sich längst bewährt. Und bei den Verlern kommt der vorweihnachtliche Hüttenzauber der Vereine gut an.

Die Sender Straße wird gesperrt, damit die Vereine ihre Stände aufstellen und bestücken können. Das Angebot ist kalorienlastig. Glühwein – klassisch, weiß oder mit Kirschen –, Punsch, Kakao und Kaltgetränke gibt es. Dafür sorgen die Rotarier, die Schützengilde, die DLRG und der Imkerverein, der mit Met lockt. Aber es gibt auch richtig was auf den Teller. Pulled Pork ist bei der Kolpingsfamilie Verl zu erwerben. Wer es klassischer mag, kommt ebenfalls auf seine Kosten: Der Musikverein Verl verkauft Hotdogs, die Schützen aus Sürenheide schmeißen Grill und Fritteuse an, und der Abi-Jahrgang 2018 wird Reibekuchen brutzeln.

Abgerundet wird das Angebot durch selbst gemachte Dekorationsartikel, die die Uganda-Hilfe, die Gesamtschule und die Katholische Frauengemeinschaft St. Anna offerieren. Wenn Kinder selbst aktiv werden wollen, können sie das im Heimathaus tun. Dort hält der Heimatverein ein Bastelangebot vor. Abgerundet wird das Programm durch Musik. Am Freitag ist ab 17 Uhr das Schülerorchester zu hören. Ab 19 Uhr spielen die Jagdhornbläser.

Am Samstag will das Jugendorchester des Musikvereins Verl ab 18 Uhr für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Um 20 Uhr folgt die evangelische Kirchenband. Am Sonntag wird um 15 Uhr der Nikolaus erwartet. Auf dessen Besuch stimmen zuvor ab 14.30 Uhr die „Kleinen Geigen“ ein. Um 16 Uhr hat die A-cappella-Band „Annalog“ ihren Auftritt, ehe um 17.30 Uhr das Weihnachtskonzert des Musikvereins auf der Bühne zwischen St.-Anna-Kirche und Heimathaus beginnt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.