Auffahrunfall mit einer Verletzten



Schloß Holte-Stukenbrock (ei) - Als ein 48-Jähriger Passatfahrer aus Schloß Holte-Stukenbrock am Montagmorgen von der Paderborner Straße links auf den Mitnehmerparkplatz nahe der A33 Auffahrten fahren wollte, erkannte eine nachfolgende Mercedesfahrerin (47) aus Oerlinghausen die Situation zu spät und fuhr auf.

Die beiden Autos dürften nur noch Schrottwert haben, glücklicherweise wurde lediglich der Passatfahrer leicht verletzt.

Die ehemalige Bundesstraße musste komplett gesperrt werden, die Autobahnpolizei Bielefeld sperrte ferner die beiden Abfahrten an der Anschlußstelle Stukenbrock-Senne.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizeibeamten an der Unfallstelle waren beide Autofahrer aus Richtung Stukenbrock kommend in Richtung Hövelhof unterwegs, als es gegen 7 Uhr zu dem Unfall kam.

Während sich der Mercedes nach dem Aufprall um die eigene Achse drehte und rechts am Fahrbahnrand liegen blieb, wurde der Volkswagen über die Gegenfahrbahn geschoben. Glücklicherweise passierte in diesem Augenblick kein anderes Fahrzeug die Unfallstelle auf der vielbefahrenen Straße.

Einige Polizeischüler stellten angesichts der Vollsperrung ihr Auto auf dem Mitfahrerparkplatz ab und gingen zu Fuß zu dem Ausbildungsgelände am Lippstädter Weg. Der Löschzug Stukenbrock wurde alarmiert, um die Polizei bei der Spurensicherung mit der Drehleiter zu unterstützen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.