Bezirksregierungen schalten Zeugnistelefone frei



Wohin mit den Sorgen wegen des Zeugnisses? Die Bezirksregierungen in NRW bieten Hilfe an. Wo Schüler, aber auch Eltern sich melden können.

Am Freitag erhalten in NRW die allermeisten Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse. Die Bezirksregierungen haben deshalb ihre Zeugnistelefone wieder freigeschaltet. Symbolfoto: dpa

Düsseldorf/Münster/Detmold (dpa/gl) - Am Ende des Schuljahres gibt es Zeugnisse mit Noten und deshalb oft Ärger. Die Bezirksregierungen in Nordrhein-Westfalen bieten daher jeweils ein Sorgentelefon an. Dort könnten Eltern, Schülerinnen und Schüler vor allem rechtliche Fragen klären, teilte die Bezirksregierung Düsseldorf über ihr Angebot mit. Themen könnten sein, dass die Notengebung als ungerecht angesehen werde oder Fragen zur künftigen Schullaufbahn.

Telefon für Schüler und Eltern

Die Bezirksregierungen beantworten Fragen aus den Schulformen Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Sekundarschule, Gemeinschaftsschule und Berufskolleg. Zu Fragen, die Grund-, Haupt- und Förderschulen betreffen, ist das Zeugnistelefon bei den jeweiligen Schulämtern der kreisfreien Städte und Kreise zuständig. Auch Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) meldete sich vor dem Start in die „wohlverdienten Sommerferien“ zu Wort. „Ein gutes Zeugnis ist Bestätigung und gibt Rückenwind für das kommende Schuljahr“, sagte sie.

Gebauer machte auch Mut: „Die eine oder andere schlechtere Note ist aber auch kein Weltuntergang.“ Das könne Motivation geben, es im neuen Schuljahr besser zu machen.

In Münster bereits früher freigeschaltet

Die Zahl der Anrufe ist oft groß. Allein das Zeugnistelefon der Bezirksregierung Arnsberg erhält jedes Mal rund 100 Anfragen. Eltern wie Schüler erkundigten sich, wie es an der Schule weitergehen kann, auch wenn es nicht glatt läuft. „Es ist immer ein emotionales Thema“, sagte eine Sprecherin in Arnsberg.

Im Regierungsbezirk Münster erhalten am Freitag rund 332.250 Schülerinnen und Schüler ihr Zeugnis. Das Zeugnistelefon ist bereits von Donnerstag, 23. Juni, bis Mittwoch, 29. Juni, freigeschaltet und zwar an den Wochentagen jeweils von 10 bis 16 Uhr. Die Nummer lautet ☎ 0251/411-4199. Zudem stehen außerhalb der Sprechzeiten des Zeugnistelefons die jeweiligen Sachbearbeiter und Sachbearbeiterinnen aus dem Bereich Schulrecht im Rahmen ihrer individuellen Dienstzeiten für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Weitere Beratungsangebote

Für die 231.836 Schülerinnen und Schüler im Regierungsbezirk Detmold, die ihre Zeugnis erhalten, ist das Zeugnistelefon am Freitag, 24. Juni, und Montag, 27. Juni, jeweils von 8 bis 16 Uhr geschaltet. Zu erreichen sind die Ansprechpartner unter ☎ 05231/71-4848.

In den vergangenen Jahren hätten die zuständigen Mitarbeiter etwa 70 Anrufe erhalten, wie eine Sprecherin der Bezirksregierung sagte. „Allerdings gibt es oft im Vorfeld schon Anrufe“, berichtete sie weiter.

Darüber hinausgehende Hilfe bekommen Schülerinnen und Schüler sowie Eltern bei den schulpsychologischen Beratungsstellen in den Regierungsbezirken. Informationen zu den Beratungsstellen gibt es bei den Schulämtern vor Ort oder im Internet unter www.schulpsychologie.de.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.