BVB ist nach 2:0-Sieg im DFB-Pokalfinale



Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund hat mit phasenweise tollem Kombinationsspiel seine Vorarbeit für ein Traumfinale im DFB-Pokal gegen den FC Bayern geleistet. In einem hochklassigen Spiel gewannen die Westfalen am Dienstag mit 2:0 (2:0) gegen den erneut in der Vorschlussrunde gescheiterten VfL Wolfsburg.

Seinen 100. Treffer im Borussen-Trikot bejubelte gestern Robert Lewandowski. Er schoss beim DFB-Pokal-Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg den BVB mit seinem 2:0 (2:0) ins Finale.

Vor 80 200 Zuschauern im ausverkauften Dortmunder Stadion gelangen Henrich Mchitarjan (12. Minute) und Goalgetter Robert Lewandowski (43.) mit seinem 100. Pflichtspieltor die Treffer für die erschöpften BVB-Profis, die sich von ihren Fans nach dem Schlusspfiff im Finale-T-Shirt minutenlang feiern ließen.

„Wir haben Glück gehabt, aber das hat sich die Mannschaft auch verdient in den vergangenen Wochen“, kommentierte Trainer Jürgen Klopp und fasste zusammen: „Auf einer Felge ins Finale.“

Trotz des 2:0 sei es komplett eng gewesen, meinte Abwehrchef Mats Hummels. „Das war ein hartes Stück Arbeit“, pflichtete auch Kapitän Sebastian Kehl bei. Gleichwohl zeigten die Hausherren gegen einen starken Gegner teilweise wieder berauschenden Tempo-Fußball. Lewandowski bejubelte seinen 100. Treffer im Borussen-Trikot.

Neuauflage des Endspiels von 2012?

Die Münchner können ihrerseits an diesem Mittwoch mit einem Sieg in ihrem Halbfinale gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern nachlegen und am 17. Mai in Berlin die Neuauflage des Endspiels von 2012 perfekt machen. Damals hatten die Dortmunder als Meister zum dritten Mal den Cup geholt, in dieser Saison wird es die einzige Titelchance sein.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.