Christof Amsbeck wird Feuerwehrchef



Warendorf (ap) - Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung am Donnerstagabend Stadtbrandinspektor Christof Amsbeck zum neuen Wehrführer bestellt, nachdem er von Kreisbrandmeister Heinz Nordhoff, mit einem Votum der Warendorfer Feuerwehrleute im Rücken, ihn für dieses Amt vorgeschlagen hatte.

Stadtbrandinspektor Christof Amsbeck ist der neue Chef der Feuerwehr Warendorf. Der Rat hat den bisherigen Stellvertreter des zurückgetretenen Wehrführers Josef Recker am Donnerstagabend für eine Amtszeit von sechs Jahren ab 7. September in diese Führungsposition bestellt.

Ginge es nur um rein rationale Gründe, wäre Christof Amsbeck nicht bereits mit 17 Jahren der Freiwilligen Feuerwehr beigetreten. „Da hängt schon mein ganzes Herz dran“, sagt der heute 44-Jährige. Jetzt übernimmt der Familienvater und Unternehmer (Entsorgungsbetrieb) die Leitung der Feuerwehr. Seine Ehefrau Sabine, mit der Christof Amsbeck seit fast 20 Jahren verheiratet ist, unterstützte im Vorfeld die Entscheidungsfindung ebenso wie seine beiden Töchter Julia (15) und Nadine (11) und seine Eltern.

Seit 1985 Feuerwehrmann

Am 1. April 1985 trat Amsbeck der Feuerwehr bei. Nach und nach besuchte der junge Feuerwehrmann verschiedene Lehrgänge. Als Beispiel seien hier Atemschutzgeräteträger, Maschinist, Sprechfunker und Wehrführer genannt. Seit dem 7. April ist der Unternehmer neben Hermann-Josef Schwienhorst Stellvertretender Leiter der Wehr.

Christof Amsbeck wird jetzt Chef über rund 300 aktive Feuerwehrleute an sieben Standorten und mit 32 Fahrzeugen. Im Schnitt rückt die Wehr jeden Tag einmal zu einem Einsatz aus. Wichtig ist für ihn gerade die Teamarbeit – im Beruf wie bei der Feuerwehr. „Ohne Team läuft nichts.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.