Christoph Pundt neuer Geschäftsführer



Beckum (gl) - Christoph Pundt ist ab Samstag neuer Geschäftsführer des Arbeitgeberverbands Zement und Baustoffe (AZB) mit Sitz in Beckum. Er folgt auf Jochen Klein, der nach 30 Jahren beim AZB den Ruhestand angetreten hat und zuvor 19 Jahre dieses Amt ausgefüllt hat.

Amtswechsel beim Arbeitgeberverband Zement und Baustoffe in Beckum: (v. l.) Jochen Klein, Dr. Dirk Spenner und Christoph Pundt.

Während der 70. ordentlichen Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverband Zement und Baustoffe (AZB) Beckum in Bremen wurde diese wichtige personelle Veränderung vollzogen: Rechtsanwalt Jochen Klein verabschiedete sich nach 30-jähriger Tätigkeit – davon zuletzt 19 Jahre als Geschäftsführer – für den AZB aus dem aktiven Dienst.

Nach Studium in Marburg und Referendariat in Düsseldorf hatte Klein zunächst ein zweijähriges Traineeprogramm bei der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände absolviert. 1987 trat er als Syndikus in die Dienste des AZB, die Geschäftsführung übernahm er 1998. Der Vorsitzende des Verbandes, Dr. Dirk Spenner, würdigte die Erfolge Kleins bei der Betreuung der Mitgliedsfirmen und in der sozialpartnerschaftlich ausgelegten Tarifpolitik des Verbandes. In Anerkennung der fachlichen und menschlichen Verdienste Kleins wählte ihn die Mitgliederversammlung des AZB einstimmig zum Ehrenmitglied.

Mit Wirkung zum Samstag, 1. Juli, tritt Rechtsanwalt Christoph Pundt die Nachfolge als AZB-Geschäftsführer an. Pundt ist seit 1998 als Syndikus und Stellvertretender Geschäftsführer für die Mitgliedsfirmen tätig. Nach dem Studium in Kiel und dem Referendariat im OLG im Bezirk Hamm folgte er dem Ruf des Verbands. Der 49-jährige Pundt ist erst der fünfte hauptamtliche Geschäftsführer in der 70-jährigen AZB-Geschichte – ein Zeichen großer Kontinuität in der Arbeit des Verbandes.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.