Dank „Aktenzeichen XY“ - Raub aufgeklärt



Lippstadt/Aschaffenburg (dpa) - Dank eines aufmerksamen Juweliers in Lippstadt (Kreis Soest) hat die Polizei einen Raubüberfall auf ein Schmuckgeschäft in Unterfranken aufklären können, der zuvor in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ vorkam.

Im Zug der Berichterstattung der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ (im Bild Moderator Rudi Cerne) hat die Polizei einen Räuber festgenommen, der ein Juweliergeschäft überfallen hatte. Der entscheidende Hinweis kam aus Lippstadt.

Der Mann hatte in seinem Geschäft in Lippstadt einen Mann wiedererkannt, der zuvor bei "Aktenzeichen XY" als einer der Täter des Überfalls in Aschaffenburg gesucht wurde, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Ein weiterer Mann ging der Polizei nach einem ähnlichen Überfall im hessischen Bad Homburg ins Netz. Dort konnten die Beamten vier Tatverdächtige festnehmen, von denen zumindest einer auch an dem Raubüberfall in Aschaffenburg beteiligt gewesen sein soll. Mitte März hatten mehrere Männer in Aschaffenburg in einem Schmuckgeschäft Reizgas versprüht, die Angestellten mit Messer und Schusswaffe bedroht und Schmuck im Wert von einigen Hunderttausend Euro gestohlen.

Die zwei 29 und 42 Jahre alten Männer sitzen nun in Untersuchungshaft. Sie gelten nach Polizeiangaben als die Haupttäter und müssen sich wegen des Verdachts des schweren Raubes verantworten. Die Polizei geht zudem davon aus, dass die Männer Teil einer Bande sind, die für weitere Raubüberfälle in Europa verantwortlich ist.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.