Ein Polizist aus Leidenschaft



Ahlen - Dieter Wienker ist neuer Leiter der Polizeiwache Ahlen. Im Beisein der Bürgermeister aus Ahlen, Sendenhorst und Drensteinfurt wurde der 57-jährige Polizeihauptkommissar durch Landrat Dr. Olaf Gericke offiziell vorgestellt.

Das größte Lob für Dieter Wienker kommt aus der Nachbarstadt: „Die Beckumer sind traurig, dass er nach Ahlen gegangen ist“, verrät Dr. Olaf Gericke am Donnerstag bei der Vorstellung des neuen Leiters der Polizeiwache. Aber: „Wer es in Beckum geschafft hat, der schafft es auch in Ahlen“, ist der Landrat überzeugt.

Die enge Verzahnung mit den Gemeinden untermauern bei der offiziellen Vorstellungsrunde am Südberg auch die drei Bürgermeister aus dem Zuständigkeitsbereich der Wache – Dr. Alexander Berger (Ahlen), Katrin Reuscher (Sendenhorst) und Carsten Grawunder (Drensteinfurt). Unisono betonen sie, dass sie den offenen Umgang miteinander, den sie in den vergangenen Jahren mit Wachleiter Uwe Alteheld erlebt haben, gerne mit Dieter Wienker weiter pflegen wollen. „Wir nehmen Sie mit offenen Armen auf“, verspricht Berger. Gerade die Coronazeit schweiße auch die Behörden noch enger zusammen.

Dieter Wienker, Erster Polizeihauptkommissar, ist 57 Jahre alt, lebt in Sassenberg, ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder. Ein spezielles Hobby gibt der neue Wachleiter nicht an. „Familie und Beruf füllen mich vollends aus“, sagt er. In den grundsätzlichen Dingen sei er ähnlich eingestellt wie sein Vorgänger, nimmt er den Verwaltungsspitzen gleich die Sorge vor allzu großer Veränderung. Das Bewährte werde nahtlos weitergeführt. Er wisse, wie unterschiedlich die Menschen in den einzelnen Gemeinden gestrickt sind, erklärt Wienker, schließlich war Beckum nur eine von vielen Stationen. „Ich habe bereits an allen Standorten des Kreises gearbeitet“, sagt er. Den Polizeiberuf übe er seit fast einem Vierteljahrhundert mit großer Leidenschaft aus. „Ich habe nur eine einzige Bewerbung in meinem Leben geschrieben. Meine Perspektive war immer, bis zur Pensionierung Streifenwagen zu fahren.“ Auch wenn ein Karrieresprung wie der aktuelle nun andere Felder eröffnet, ist seine Motivation ungebrochen.

Polizeidirektorin Andrea Mersch-Schneider lobt den problemlosen Leitungsübergang in Ahlen und zeigt sich froh darüber, „einen erfahrenen Nachfolger aus den eigenen Reihen“ gefunden zu haben, der den Kreis und die Behörde gut kennt. Und Dr. Olaf Gericke schiebt augenzwinkernd hinterher: „Das einzige, woran er sich jetzt gewöhnen muss: Im Karneval heißt es hier nicht ,Rumskedi‘, sondern ,Ahlensia helau‘!“

von Christian Wolff

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.