Ein Todesopfer bei Unfall auf der A43



Münster (gl) - Eine Person wurde am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A 43 zwischen Dülmen-Nord und Nottuln in Richtung Münster getötet. Das Fahrzeug aus Belgien befuhr den linken Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit und kam aus im Moment noch nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab.

Dort prallte es gegen die Schutzplanke, geriet nach rechts in die Böschung und prallte dort gegen einen Baum. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen. Durch diese Kollision geriet das Fahrzeug in Brand.

Die im Auto befindliche, noch nicht identifizierte Person verbrannte dabei und verstarb an der Unfallstelle. Die eintreffende Feuerwehr aus Dülmen löschte dann das komplett ausgebrannte Wrack.

Der rechte Fahrstreifen in Richtung Münster musste für das Löschen und die anschließende Bergung bis kurz nach 13 Uhr gesperrt werden.

Die Ermittlungen hinsichtlich der gefahrenen Person sind angelaufen. Mit der Polizei in Belgien wurde Kontakt aufgenommen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.