Entscheid: Bürger kippen Ratsbeschluss



Ostbevern (jus) - Die Bürger Ostbeverns haben entschieden: Um 18.39 Uhr hat der Bürgerentscheid einen in den Sommerferien gefassten Ratsbeschluss gekippt. Die Mehrheit sprach sich für eine Containerlösung an der Josef-Annegarn-Schule aus und widersprach damit dem Ratsbeschluss.

Von den 8365 wahlberechtigten Bürgern haben sich 3176 am gestrigen Bürgerentscheid beteiligt. Es ging um die Frage, ob im Zuge der zukünftigen Raumknappheit an der Ostbeverner Josef-Annegarn-Verbundschule Schüler – wie vom Rat beschlossen – ab dem kommenden Jahr in der gegenüberliegenden Ambrosius-Grundschule unterrichtet werden, oder, wie von der Bürgerinitiative gefordert, auf Container ausweichen sollen.

Diese Frage wurde nun durch den Bürgerentscheid beantwortet: 55,5 Prozent (1758 Stimmen) der abgegebenen gültigen Stimmen sprachen sich für die Containerlösung aus, 44,5 Prozent (1408 Stimmen) folgten dem Ratsbeschluss.

Das erste Zwischenergebnis gab es bereits um 18.17 Uhr: 218 (66 Prozent) der wahlberechtigte Bürger hatten sich im Wahlbezirk des Pfarrzentrums Herz-Jesu für die Aufstellung von Container ausgesprochen. In kürzester Zeit waren die übrigen vier Stimmbezirke ausgezählt und im Rathaus Ostbevern sowie im Internet veröffentlicht worden. Trotz einer niedrigen Wahlbeteiligung von 38 Prozent wurde die für einen Bürgerentscheid notwendige Mindeststimmenzahl von 1673 mit dem vorläufigen Endergebnis erreicht.

Lediglich die Briefwähler favorisierten mit 56 Prozent die vom Rat beschlossene Lösung, in allen weiteren Stimmbezirken sprach sich die Mehrheit der Wähler für die Containerlösung aus.

Der Rat der Gemeinde Ostbevern wird das Ergebnis des Bürgerentscheids auf seiner nächsten Sitzung am kommenden Donnerstag, 20. September, im Rathaus der Bevergemeinde feststellen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.