Entspannt auf Volkshochschul-Kurs gehen



Beckum / Wadersloh (Kro) - Die Volkshochschule (VHS) Beckum-Wadersloh geht im neuen Studienjahr „entspannt auf Kurs“. Genau dieses Motto steht als semesterübergreifender Schwerpunkt über dem Angebot, dass die heimische VHS in der Stadt Beckum und in der Gemeinde Wadersloh anbietet.

Das Team der Volkshochschule ist „entspannt auf Kurs“: (vorne v. l.) Christa Paschert-Engelke, Ute De Marco, Martina Nordhoff und Gaby Fartmann sowie (hinten v. l.) Patricia Wenning, Ingrid Hoffrichter-Wittkamp, Bernd Hemesath, Andrea Stuckmann und Gertrud Bettmann.

 „Entspannt auf Kurs“ zieht sich durch alle Veranstaltungen, die jetzt während der Sitzung des Interkommunalen Volkshochschulausschusses vorgestellt wurden.

626 Kurse, 28 Einzelveranstaltungen und drei Ausstellungen finden sich im Programmheft des Studienjahres 2014 / 2015 wieder. Mit insgesamt 12 855 Unterrichtsstunden ist die VHS am heimischen Bildungsmarkt vertreten. Und damit steigert man die Zahl der 12 428 im Jahr 2013 durchgeführten Stunden erneut.

Zum einen nimmt der breitgefächerte Gesundheitsbereich der VHS mit geplanten 237 Kursen das Schwerpunktthema „Entspannt auf Kurs“ auf. „Das Thema Entspannung wird aber auch als gesellschaftspolitische Aufgabe im Bereich der beruflichen und politisch-kulturellen Bildung aufgegriffen“, machte VHS-Leiterin Christa Paschert-Engelke deutlich. Entspannung werde als Methode und Instrument zum Stressabbau, zur Gesundheitsprävention und zur Sicherung von Lernergebnissen gesehen, erläuterte sie die Wahl des Schwerpunkts, „denn durch gezielte Weiterbildung und berufliche Fortbildung lassen sich Anspannung und Stress vermeiden.“

Unterrichtsräume an allen Standorten ausgelastet

„Die Auslastung der Räume der Volkshochschule in der Antoniusschule in Beckum ist hoch. In der Hauptschule in Wadersloh sind wir richtig gut untergebracht.“ Die Bilanz von VHS-Leiterin Christa Paschert-Engelke mit Blick auf die räumlichen Möglichkeiten an den beiden Standorten ist positiv ausgefallen.

Zufrieden ist Paschert-Engelke auch mit der Bewertung der heimischen Bildungseinrichtung: „Eine interne Untersuchung im Rahmen der Zertifizierung hat eine überdurchschnittlich gute Akzeptanz belegt.“

Auch auf die VHS-Räume in Neubeckum ging sie ein, hier hatte man die Räume in der Gesamtschule aufgeben müssen. Stattdessen hat die Volkshochschule jetzt in einer Kooperation mit der Stadtbücherei einen Unterrichtsraum im ersten Obergeschoss, wo die Sprach- und Musikkurse stattfinden werden. Zudem wird der Gymnastikraum in der Seniorentagesstätte zum neuen Semester von der VHS belegt.

„Die Wahl eines semesterübergreifenden Schwerpunkt-Themas hat sich bewährt“, leitete Paschert-Engelke auf die aktuellen Angebote in den sechs vorhandenen Fachbereichen über, von denen sie selbst drei leitet, während für die übrigen drei Bereiche ihre Stellvertreterin Gaby Fartmann verantwortlich zeichnet.

Die VHS-Leiterin wies auch darauf hin, dass für eine Volkshochschule in der Größenordnung der heimischen Bildungseinrichtung 3200 Unterrichtsstunden Pflicht seien. Hier liegt man also bei deutlich mehr als 12 000 angebotenen Stunden klar über dem Soll.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.