FDP eröffnet Bürgerbüro am 1. März



Ahlen (yalo) - Der FDP-Ortsverband Ahlen plant die Eröffnung eines Büros an der Hellstraße 9. Das hat die Parteispitze um Eric Fellmann und Norbert Fleischer am Mittwochabend während des Neujahrsempfangs im Foyer des Kunstmuseums bekanntgegeben.

Am Neujahrsempfang der FDP Ahlen nahmen auch (v. l.) Staatssekretär Andreas Bothe, die FDP-Ortsverbandsspitze mit Eric Fellmann und Norbert Fleischer sowie Bürgermeister Dr. Alexander Berger teil.

„Wir suchen die Bürgernähe“, erklärte Fleischer, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Ahlen, die neuen Pläne. Als Büroleiterin stellten die Liberalen den versammelten Gästen Andrea Bartscher vor. Sie soll ihre Arbeit mit Eröffnung des Büros am 1. März aufnehmen. Eine ständige Besetzung der rund 40 Quadratmeter großen Räumlichkeit sei allerdings nicht angedacht. Fraktionsvorsitzender Fellmann stellte in Aussicht, dass das neue Büro für offene Gespräche, Wahlkämpfe und Fraktionssitzungen genutzt werden soll.

Als prominenten Gast begrüßte der FDP-Ortsverband Staatssekretär Andreas Bothe aus dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Der gab Einblicke in mehr oder weniger aktuelle Themen der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik.

Optimistisch blickte Bothe auf die Bekämpfung der Clan-Kriminalität. Er versicherte, dass die Landesregierung keine rechtsfreien Räume zulasse. Kritisch betrachtete der Politiker die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen, die Rückführung des mutmaßlichen Leibwächters von Osama bin Laden angeordnet zu haben. „Die einzige Opposition im Lande sind die Verwaltungsgerichte“, verschärfte Bothe seine Kritik.

Mehr in der „AT“-Printausgabe vom 18. Januar.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.