Flammen fressen sich durch Dachstuhl



Beelen (jus) - Meterhoch stieg die Rauchwolke in den Himmel: Der Dachstuhl eines Wohnhauses an der Clarholzer Straße hat am Donnerstagabend Feuer gefangen und brannte in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, damit die Flammen nicht auf die umliegende Gebäude übergreifen.

Gegen 16.20 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein: Der Dachstuhl des Hauptgebäudes eines Beelener Lohnunternehmers war in Brand geraten. Rasend schnell breitete sich das Feuer aus und fraß sich durch Ziegel und die auf dem Dach installierte Photovoltaik-Anlage.

Zum Großeinsatz auf den Weg machten sich nicht nur die Feuerwehrleute aus Beelen, sondern auch aus den umliegenden Orten wie Clarholz und Vohren. Unterstützt wurden sie unter anderem von der Drehleiter aus Warendorf.

Was den Brand ausgelöst hatte, dazu konnten die Beamten am Donnerstag noch keine Angaben machen, ebenfalls nicht über die Schadenshöhe. „Die Ermittlungen dauern an“, teilte die Polizei mit. Der Brandort werde beschlagnahmt und in den kommenden Tagen von den Brandermittlern untersucht. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten bis in den Abend hinein.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.