Flic Flac: Artisten in Manege verunglückt



Dortmund/Essen (dpa) - Eine Karambolage mit fünf Motorrädern ist bei einer Vorstellung des Zirkus Flic Flac in Dortmund glimpflich ausgegangen. Die fünf Motorradartisten waren in einer 5,8 Meter durchmessenden Eisenkugel beim Spurwechsel aneinandergeraten und übereinander gestürzt.

Während ihres Auftritts zeigen die Motorradfahrer in einer Stahlkugel (Hintergrund) waghalsige Stunts. Eine Massenkarambolage mit fünf Motorrädern ist während einer Vorstellung des Zirkus Flic Flac glimpflich ausgegangen.

 „Einer der kolumbianischen Fahrer hat sich eine dicke Knieprellung zugezogen“, sagte am Freitag eine Sprecherin in Essen. Der Zirkus sei glücklich, dass der Unfall glimpflich verlaufen sei. Die Fahrer seien mit dicken Protektoren ausgestattet gewesen. Eine Ärztin unter den Zuschauern hatte Erste Hilfe geleistet und die Rettungskräfte alarmiert. Dem 26-jährigen Fahrer, der seit acht Jahren in der Truppe auftritt, gehe es gut, sagte die Sprecherin. Im Zirkus Flic Flac mit seinen häufig spektakulären Nummern waren schon mehrfach Unfälle passiert, auch in der großen Eisenkugel, dem „Globe of Speed“. Vor vier Jahren war, ebenfalls in Dortmund, ein Hochseilartist zu Tode gestürzt, weil ein Sicherungsseil zu früh gelöst wurde.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.