Fulminantes Chorkonzert in Kaunitz



Kaunitz (rast). Sechs Chöre haben mit einem fulminanten Konzert in der Kaunitzer Pfarrkirche St. Maria Immaculata das Ende der Weihnachtszeit eingeläutet und das neue Jahr begrüßt. Eine Premiere feierten bei dem Konzert Jungen und Mädchen der Grundschule Kaunitz.

Stimmungsvolles Finale des Neujahrskonzerts: Die Kirchenchöre aus Kaunitz und Schloß Holte sowie der Kaunitzer Männerchor setzten mit „Tochter Zion“ und „Ehre sei Gott in der Höhe“ der Veranstaltung das Sahnehäubchen auf.

„Genießen Sie den Tag. Es wäre schön, wenn Sie am Ende der Stücke etwas Applaus spendieren würden“, sagte der Vorsitzende des Kaunitzer Kirchenchors, Peter Tegethoff, bei der Begrüßung des Publikums in der voll besetzten Kirche. So viel Animation benötigten die Anwesenden gar nicht.

Bereits nach dem Auftakt durch die Kirchenchöre aus Kaunitz und Schloß Holte unter der Leitung von Willi Wrede gab es reichlich Beifall. Das Chor-Duo hatte mit „Gloria de Lourdes“ und dem alten Weihnachtslied Gloria den passenden Einstand in die zwei Stunden gefunden.

Neu im Programm waren die „Musikids“ der Grundschule Kaunitz. Unter dem Dirigat von Otfried Morck feierte das Geigen- und Flötenensemble mit „Alle Jahre wieder“, „Jingle Bells“, „Das Tannenbäumchen“ und „Schneeflöckchen“ einen gelungenen Einstand, der die Zuschauer spontan zu begeisterten Zugaberufen animierte.

Das Finale war in der Tat der Höhepunkt. Die Kirchenchöre aus Kaunitz und Schloß Holte sowie der Kaunitzer Männerchor setzten mit „Tochter Zion“ und „Ehre sei Gott in der Höhe“ der Veranstaltung das Sahnehäubchen auf.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.