Gala ein Garant für beste Unterhaltung



Ennigerloh (dis) - „Ein Feuerwerk der Artistik und der guten Laune“ hatten bei der Gala des Sports am Freitagabend in der Olympiahalle die Moderatoren Dieter und Benjamin Schefer angekündigt – und nicht zu viel versprochen. Die Gala des Sports ist seit Beginn ein Garant für beste Unterhaltung.

Die „Sportler des Jahres“ wurden am Freitag in Ennigerloh während der Gala des Sports ausgezeichnet.

Die stets ausverkauften Aufführungen unterstreichen dies in jedem Jahr eindrucksvoll. Sie ist die beste Visitenkarte Ennigerlohs zu Jahresbeginn. Für Bürgermeister Berthold Lülf gibt es keinen besseren Start in das Jahr, als mit der Gala des Sports, betonte er. Gern nahm er die Worte des Moderators Dieter Schefers auf: „Wir sind in Ennigerloh erfolgreich unterwegs.“ Dem ersten Bürger der Stadt darf man die Aussage „Ennigerloh ist an 365 Tagen groß“ in so einem stimmungsvollen Rahmen zugestehen, war es doch auch die Gala des Sports, die die Drubbelstadt seinerzeit aus einem Stimmungstief in der öffentlichen Meinung herausholte. Für Landrat Dr. Olaf Gericke ist die Veranstaltung in der Olympiahalle der „sportlichste Auftakt“ im Kreis.

Sportler ausgezeichnet

Spitzenakrobatik, Tanz, Musik und Klamauk bildete den Rahmen für die Ennigerloher Sportlerwahl 2016. Dabei fanden die Moderatoren die richtigen Worte bei der Bekanntgabe des Wahlergebnisses, über das Ennigerlohs Bürger entschieden hatten. „Jeder, der heute Abend hier steht, ist ein Gewinner“, betonte Dieter Schefer. Gut nachvollziehbar, dass die Sieger der Sportlerwahl, die weltmeisterlichen Rettungsschwimmer der DLRG, am meisten bei der Siegerehrung strahlten und ihre Freude offen zeigten. Es schien, als sei ihnen der Ennigerloher Titel der wichtigste in ihrer beeindruckenden Titelsammlung. Auch den „Bad Boys“, der Handball E-Jugend des TVE Ennigerloh, wie auch Volleyballspieler Noah Baxpöhler und Fahrsportler Patrick Hanisch hätten die Ennigerloher den Titel gegönnt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.