Gerdhenrich will in Beckums Chefsessel



Beckum (scl) - Wenn Michael Gerdhenrich Tennis spielt, will er nicht nur was für die Bewegung tun. Er will gewinnen. „Ich bin durchaus ehrgeizig“, sagt er beim Treff auf dem Ascheplatz des TC Beckum. Das beweist er auch abseits des Courts: Der 35-Jährige möchte  Beckums nächster Bürgermeister werden.

Für den parteilosen Michael Gerdhenrich ist die Kandidatur um das kommunalpolitische Spitzenamt Premiere.

Doch, doch: Respekt hat er schon vor diesem Amt, wie er bekennt. „Und auch Demut.“ Aber er ist sicher, dass er Bürgermeister kann. Seine juristische Ausbildung, seine Berufserfahrung aus einem großen Unternehmen, das ist sein Rüstzeug – neben seinen sportliche Qualitäten. Auf die Frage, ob er beim Tennis sofort anzeigt, wenn der gegnerische Ball doch noch gut war, zögert er keine Sekunde: „Ob ich ein Fair-Player bin? Absolut.“ 

Besonders den Teamgeist schätzt er, der ehemalige Fußballer, beim Sport – sei es nun als Mittelfeldspieler beim SV Neubeckum oder neuerdings als Mitglied eines Tennis-Teams. Auf den anderen hören, andere Wege als den eigenen akzeptieren, das sind eben auch in der Politik seine Maximen. Transparenz verspricht er den Beckumern im Falle seiner Wahl und Mitwirkungsmöglichkeiten. Daran mangelt es zurzeit da und dort, wie er findet. 

Sozusagen im gut eingespielten Mixed-Team spielt Michael Gerdhenrich privat gemeinsam mit Ehefrau Anna. Ohne ihre Unterstützung und Ermutigung, das versteht sich für ihn von selbst, sei die Bewerbung um das Bürgermeisteramt nicht in Frage gekommen. Beide Eheleute stammen aus Beckum beziehungsweise Neubeckum und für beide ist die Püttstadt „die schönste Stadt der Welt“. Wirklich ohne Wenn und Aber? Na ja, räumt der Kandidat ein, da und dort ist noch Luft nach oben. Etwa bei der fälligen Beseitigung störender Leerstände in den Innenstädten. 

„Beckum - neu gedacht“, lautet der Slogan, der auf Gerdhenrichs Wahlplakaten zu lesen ist. Und genau das reizt ihn an der angestrebten großen Aufgabe. Seine zentralen Themen sind Wirtschaftsförderung, Umwelt- und Klimaschutz, Digitalisierung und bezahlbares Wohnen. Auf diesen Feldern hofft er gemeinsam mit SPD und Grünen zu punkten, die seine Kandidatur unterstützen. Trotzdem: Wichtig ist dem Sportsmann Gerdhenrich seine Unabhängigkeit, die ihm erlaubt, jenseits aller Parteilinien Bürgermeister für alle Beckumer zu werden. Damit will er überzeugen und am Ende natürlich auch gewinnen. Motto: Spiel, Satz und Sieg: Gerdhenrich.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.