Glasfaser  in Oelde fast flächendeckend 


Oelde (rh) - Beinahe flächendeckend soll es in Oelde Glasfaseranschlüsse geben. Der Stadt zufolge hat die „planwirtschaftlich optimierte Ausbaustrategie“  gemeinsam mit der Deutschen Glasfaser zu dem Ergebnis geführt, dass „Oelde einen annähernden Vollausbau des Glasfasernetzes“ erhalte.

Etwa 10 000 der insgesamt fast 10 300 Wohngebäude im Stadtgebiet können einen Glasfaseranschluss erhalten. Mit diesem annähernden Vollausbau nimmt Oelde der Deutschen Glasfaser zufolge eine Sonderstellung ein.

In einigen Ausbaubereichen – etwa in Lette – sind die Arbeiten bereits abgeschlossen, in anderen laufen sie aktuell. Mindestens sechs Baukolonnen des beauftragten Unternehmens sind aktuell an verschiedenen Stellen in der Kernstadt aktiv, erläutert Albert Reen, zuständiger Projektverantwortlicher der Stadt, auf Nachfrage der „Glocke“. Die Qualität ihrer Arbeit werde seit einiger Zeit von einem externen Büro überwacht. Als nächstes soll ihm zufolge der Ausbau in Stromberg angegangen werden.

Fast 10 000 Wohnobjekte können angeschlossen werden

In den beiden zuletzt abgefragten Gebieten Oelde-Nord-Phase-II und Oelde-Süd-Bahnhof hatte das Unternehmen Deutsche Glasfaser den Zeitraum verlängert. Auch in diesen beiden Gebieten sei die Quote nun aber erreicht worden, sagt Reen. Damit nehme Oelde der Deutschen Glasfaser zufolge eine Sonderstellung ein. Von 10 300 Wohnobjekten im gesamten Ausbaugebiet könnten knapp 10 000 angeschlossen werden.

Dennoch ist für die Projektbeteiligten offenbar nicht alles eitel Sonnenschein in Oelde. In einigen Straßenzügen mit vielen Mehrfamilienhäusern wird das Unternehmen deswegen noch einmal aktiv. Bisher wurde das Interesse an einem Glasfaseranschluss laut Mitteilung der Stadt bei den Eigentümern der Wohngebäude abgefragt. Dies werde sich nun ändern: „Ende August werden wir uns mit dem Thema Mehrfamilienhäuser intensiver beschäftigen, um auch hier ein positives Ergebnis zu erzielen. Hierzu werden wir die Mieter auf dem Postweg informieren“, wird Projektleiter René Fuchs von der Deutschen Glasfaser zitiert.

Auch Ausbau im Außenbereich startet

Alle Bewohner der Außenbereiche der 13 Kommunen des Kreises Warendorf erhalten einen Glasfaseranschluss über ein Förderprojekt. Auch diesen Auftrag hat die Deutsche Glasfaser übernommen. Albert Reen zufolge könnte der Ausbau in den Oelder Außenbereichen bereits im August oder September starten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.