Gregorianische Choräle, Orgelmusik und Lichtshow in Lette und Clarholz 


Orgelmusik und gregorianische Choralmusik lassen sich in Lette und Clarholz genießen. Damit in Verbindung stehen eine Wanderung und eine Radtour.

Herzebrock-Clarholz (gl) -  Mit Musik, Licht- und Klanginstallationen werden zum Auftakt des 900. Ordensjubiläums der Prämonstratenser am 4. September die Pfarrkirchen St. Vitus in Lette und St. Laurentius in Clarholz in Szene gesetzt. 

Auf dem Programm stehen Orgelmusik und Gregorianik der Prämonstratenser sowie Vokalpolyphonie von Palestrina und Carl-Theodor Hütterott. Dazu kommen Licht- und Klanginstallationen sowie eine Uraufführung einer Norbert-Komposition von Max Hundelshausen. An der Orgel wird Pater Stefan Kling, Prior des Klosters Roggenburg, zu hören sein. Weitere Interpreten sind das Vokalensemble „ColVoc“ und die Gregorianik-Schola aus Marienmünster und Corvey. 

Kloster werden in Verbindung gesetzt

Das Konzert setzt beide Kloster in Verbindung. Es beginnt um 18 Uhr in St. Vitus Lette und wird ab 20 Uhr in der Laurentius-Kirche Clarholz fortgesetzt. Der Ortswechsel findet ab 18.45 Uhr auch als Wanderung oder Fahrradtour statt. Die Organisation erfolgt in Zusammenarbeit des Freundeskreises Propstei Clarholz, des Netzwerks Klosterlandschaft OstwestfalenLippe und der VHS Reckenberg-Ems. Kartengint es über die VHS Reckenberg-Ems und an der Abendkasse. Die aktuellen Corona- und Hygienemaßnahmen sind zu beachten. Der Eintritt beträgt 8 Euro.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.