Handwerk in NRW soll eine Zukunft haben



Beckum (Kro) - Wie kann die Zukunft von Handwerk und Mittelstand in Nordrhein-Westfalen gestaltet werden? Wie können die Qualifikation und der Fachkräftenachwuchs gesichert werden? Welche Möglichkeiten gibt es, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen sowie Wettbewerbsfähigkeit zu stärken?

Informationsbesuch im Beckumer Handwerksbetrieb „Movanum“: (v. l.) Karl-Heinz Przybylak, Markus Diekhoff, Ralph Bombis, Daniel Fust, Henning Höne sowie Lars und Marion Russig.

Das sind nur einige der Fragen, mit denen sich die von der FDP-Landtagsfraktion beantragte und zwischenzeitlich eingesetzte Enquete-Kommission zu beschäftigen hat.

Vorsitzender dieser Enquete-Kommission ist Ralph Bombis, FDP-Landtagsabgeordneter, der sich am Montag auf eine Handwerkstour durch das Land NRW begeben hat, um vor Ort in den heimischen Handwerksbetrieben die für die Arbeit in der Kommission erforderlichen Informationen direkt vor Ort zu sammeln. Erste Station für den Abgeordneten war die Beckumer Firma Movanum an der Weststraße 22, wo Inhaber Daniel Fust seinem Gast aus Düsseldorf das Unternehmen vorstellte und die Firmen-Philosophie erläuterte.

Der Orthopädie-Technikermeister, Diplom-Orthetiker und Prothetiker stellte seinen Gästen sein Geschäft vor. „Wir bieten alles rund um die Gesundheit aus einer Hand an“, führte er aus, „wir wollen die Menschen wieder in Bewegung bringen.“ Dies spiegele sich auch im für das Unternehmen gewählten Namen „Movanum“ wider, der bei den Kunden gut im Gedächtnis bleibe und der in Zusammenarbeit mit Lars und Marion Russig von der Werbeagentur Russigdesign entwickelt worden sei. Um den Firmen-Neuanfang und die Neuausrichtung zu unterstreichen, habe man bewusst auf den Inhaber-Namen in der Firmierung verzichtet, erklärte Fust.

Auch die angebotenen Leistungen stellte Fust vor. Orthopädie und Prothetik, Brustprothetik und Laufbandanalyse, Bandagenversorgung und Podologie sind ebenso feste Bestandteile wie der Verkauf von Kinderschuhen oder Angebote „von der Schwangerschaft bis zur Geburt“.

„Wir besuchen innovative Betriebe, die neue Wege gehen“, machte Bombis deutlich und hob hervor, dass der FDP die Zukunft des Handwerks am Herzen liege. Weitere Zuhörer in den „Movanum“-Räumen waren Landtagsabgeordneter Henning Höne (Sprecher der FDP-Landtagsfraktion für Kommunalpolitik sowie für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz und Verbraucherschutz), Markus Diekhoff (FDP-Kreisvorsitzender Warendorf) und Karl-Heinz Przybylak (Stellvertretender FDP-Fraktionsvorsitzender im Beckumer Stadtrat).

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.