Hausärzte impfen an Adventssamstagen gegen Corona



Wer sich gegen Corona impfen lassen möchte, hat an den vier Adventssamstagen Gelegenheit dazu. Westfälische Praxen machen eigens dafür auf.

Wer sich gegen Corona impfen lassen möchte, hat an den vier Adventssamstagen Gelegenheit dazu. Westfälische Praxen machen eigens dafür auf. Foto: dpa

Dortmund/Kreis Gütersloh/Kreis Warendorf (gl/pa) - Zahlreiche Praxen in Westfalen-Lippe bieten im Advent zusätzliche Impf-Samstage an. Der Piks gegen das Coronavirus ist laut Mitteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) in den Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte mittlerweile Routine, das Engagement unverändert hoch.

Lob für das Engagement

Um der wachsenden Nachfrage nach der Corona-Impfung weiter gerecht zu werden, bieten mehr als 100 Praxen in Westfalen-Lippe - darunter auch einige aus den Kreisen Gütersloh und Warendorf (siehe unten) - jetzt extra Impftage in der Vorweihnachtszeit an, teilt die KVWL am Dienstag mit. An allen vier Samstagen im Advent (27. November, 4. Dezember, 11. Dezember, 18. Dezember) öffnen die Ärztinnen und Ärzte dafür zusätzlich ihre Praxen.

„Das ist ein herausragendes Zeichen aus der Ärzteschaft. Unser großer Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen sowie den Praxisteams, die trotz der extremen Arbeitsbelastung jetzt noch zu-sätzliche Impf-Samstage im Advent anbieten. Sie verzichten auf Adventszeit mit ihren Liebsten, öffnen stattdessen ihre Praxistüren - das ist ein Zeichen von gelebter Solidarität und Zusammenhalt“, wird der KVWL-Vorstand zitiert.

230.000 Impfungen verabreicht

Durch die steigende Impfnachfrage in der Bevölkerung und die neue Stiko-Empfehlung, dass alle ab 18 Jahren im Regelfall sechs Monate nach der Zweitimpfung eine Auffrischungsimpfung erhalten können, war die Zahl nach Corona-Impfungen zuletzt enorm gestiegen. „Allein in der vergangenen Woche wurden in den Arztpraxen in Westfalen-Lippe 230.000 Corona-Impfungen durchgeführt – Tendenz weiter steigend“, teilt die Vereinigung weiterhin mit.

„Wir haben von Anfang an gesagt, dass das Impfen in die Praxen gehört! Unsere Ärztinnen und Ärzte zeigen Tag für Tag, dass das genau die richtige Entscheidung war. Die gemeinsame Kraft-anstrengung beweist, wie belastbar und stark unser System ist“, sagt KVWL-Vorstandsvorsitzender Dr. Dirk Spelmeyer.

Welche Ärzte aus den heimischen Kreisen teilnehmen

27. November:

  • Gemeinschaftspraxis für Neurologie und Psychiatrie, Hochstraße 44 in Gütersloh (05241-99 82 40 / praxis@hirschberg-lienke.de)
  • Hausarztpraxis Hirsch, Bahnhofstraße 32, Steinhagen (05204-925720 / hausarztpraxis-hirsch-graevemaeter@gmx.de)
  • Dr. Bernd Dahlmeier, Oststraße 5, Beckum (02521-5016) 4. Dezember:
  • Hausarztpraxis Hirsch, Steinhagen
  • Dr. Dahlmeier, Beckum
  • Thomas Diehl, Hauptstraße 60, Ennigerloh (02528-93010 / jtdiehl@t-online.de) 11. Dezember:
  • Gemeinschaftspraxis für Neurologie und Psychiatrie, Gütersloh
  • Praxis für Diagnostische Radiologie, Stadtring Kattenstroth 128, Gütersloh (05241-5077381)
  • Hausarztpraxis Hirsch, Steinhagen
  • Dr. Dahlmeier, Beckum 18. Dezember:
  • Hausarztpraxis Hirsch, Steinhagen
  • Dr. Dahlmeier, Beckum
  • Dr. Simone Connearn, Eickenbecker Straße 8, Drensteinfurt (02538-9411)

Eine vollständige Übersicht, welche Praxen sich an den Impf-Adventssamstagen beteiligen, gibt es auf der KVWL-Internetseite.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.