Helmut Seel leitet das Amtsgericht



Beckum (Kro) - Das Amtsgericht Beckum steht seit Dienstag unter neuer Leitung: Helmut Seel hat  mit dem 1. Oktober seine Stelle angetreten. Der neue Direktor des heimischen Amtsgerichts tritt die Nachfolge von Ralf Kruse an, der als Leiter zum Amtsgericht Warendorf gewechselt ist.

Helmut Seel ist seit gestern neuer Direktor des Amtsgerichts Beckum. Der in Neubeckum geborene Jurist leitete bis Montag das Amtsgericht Warstein und tritt die Nachfolge von Ralf Kruse an.

Bereits am Freitag hat Helmut Seel seine Ernennungsurkunde erhalten. Am Dienstagvormittag nun wurde er vom Präsidenten des Landgerichts Münster, Klaus Schelp, an seiner neuen Wirkungsstätte ins Amt eingeführt. Seel, der bis Montag als Leiter des Amtsgerichts Warstein tätig war, kennt sich im Raum Beckum bereits bestens aus. Der heute 54-Jährige wurde in Neubeckum geboren und besuchte dort die Grundschule. Anschließend wechselte er ans Albertus-Magnus-Gymnasium in Beckum, wo er 1978 das Abitur ablegte.

Zur gleichen Zeit besuchte übrigens auch sein Vorgänger Ralf Kruse das AMG. Und gemeinsam arbeiteten die beiden Richter auch sechs Jahre lang am Amtsgericht in Lippstadt.

Heute lebt Seel gemeinsam mit seiner Ehefrau zwar in Lippstadt. Seine Eltern und Schwiegereltern wohnen aber in Beckum. Somit ist der Kontakt zur Püttstadt immer bestehen geblieben. „Diese persönlichen Bindungen waren für mich auch ein Grund, mich für die Stelle in Beckum zu bewerben“, machte er im Gespräch mit der „Glocke“ deutlich. Hinzu kam, dass das Amtsgericht hier mit 45 Mitarbeitern deutlich größer ist als das in Warstein mit seinen 26 Beschäftigten. Trotzdem blickt Seel auch mit einem weinenden Auge auf seine bisherige Arbeitsstätte zurück: „In Warstein hatten wir eine sehr gute Zusammenarbeit.“

Dass das auch in Beckum der Fall sein wird, daran hat er keinen Zweifel, stellte Seel mit Blick auf seine Mitarbeiter fest, die er gestern kennengelernt hat. Als Leiter des Amtsgerichts wird Seel künftig etwa die Hälfte seiner Arbeitszeit für die Verwaltungstätigkeiten einsetzen müssen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Tätigkeit als Richter in Familiensachen.

Zur Person

Helmut Seel erblickte im Jahr 1959 in Neubeckum das Licht der Welt. Nach der Grundschule wechselte er zum Albertus-Magnus-Gymnasium nach Beckum, wo der 1978 das Abitur ablegte. Es folgten die Zeit bei der Bundeswehr und das Jura-Studium in Münster und Heidelberg.

Der junge Jurist war danach zunächst ein halbes Jahr in der Rechtsabteilung der Firma Siemens in München tätig. Mitte der 80er-Jahre wurde er Richter im Bundesland Baden-Württemberg. Zweieinhalb Jahre wirkte er am Landgericht Koblenz und am Amtsgericht Neuwied, ehe er Ende 1990 zum Landgericht nach Hagen wechselte.

Von 1993 bis 2004 hatte Seel eine Planstelle als Richter am Amtsgericht in Lippstadt inne. Hier arbeitete einige Zeit gemeinsam mit seinem Vorgänger Ralf Kruse. Es folgten drei Monate am Oberlandesgericht Hamm und sechs Monate am Landgericht Dortmund als Vorbereitungszeit auf seine danach geplante Verwaltungstätigkeit. Am 1. September 2005 wurde er zunächst kommissarisch Direktor am Amtsgericht Warstein, zum 1. Oktober folgte die offizielle Ernennung.

Als im Mai dieses Jahres feststand, dass Ralf Kruse nach Warendorf wechseln würde und die Position in Beckum neu ausgeschrieben war, bewarb sich Helmut Seel auf diese Stelle als Direktor des Beckumer Amtsgerichts. Gestern hat er seinen neuen Arbeitsplatz in der Püttstadt angetreten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.