Im Bus jetzt per Karte bezahlen



Kreis Warendorf (gl) - In Supermärkten oder im Einzelhandel ist das Bezahlen mit Karte oder Smartphone schon lange möglich. Nun steht für Fahrgäste der RVM der Service auch auf den Schnell-Bus-Linien S 20 (Warendorf-Everswinkel-Münster) und S 30 (Beckum-Sendenhorst-Münster) bereit.

Testen die neue Bezahlmethode in Schnell-Bussen: (v. l.) André Pieperjohanns, Geschäftsführer der RVM, Dr. Olaf Gericke Landrat des Kreises Warendorf und Markus Völker von der Kreissparkasse Steinfurt.

Gemeinsam mit der Sparkasse hat die RVM ein Projekt initiiert, um die moderne und sichere Bezahlweise auch in den Schnell-Bussen anbieten zu können. „Mit dem neuen Angebot wird die Attraktivität des ÖPNV im Kreis Warendorf weiter gesteigert“, erklärt Dr. Olaf Gericke, Landrat des Kreises Warendorf. „Als RVM sind wir das erste ÖPNV-Unternehmen im Münsterland, das seinen Fahrgästen diesen Service anbietet“, ergänzt André Pieperjohanns, Geschäftsführer der RVM.

Passendes Ticket

Und so funktioniert es: Fahrgäste nennen dem Fahrpersonal das Ziel ihrer Fahrt und wie oft sie die Strecke fahren möchten, das Fahrpersonal ermittelt das passende Ticket und fragt den Fahrgast nach der Bezahlweise. Möchte der Fahrgast mit Karte oder Smartphone bezahlen, muss nur noch die Karte oder das Smartphone vor das Terminal gehalten werden. Ein akustisches Signal bestätigt die Zahlung. „Auf diese Art können alle Tickets beispielsweise Einzel-, Vierer-, Tages- oder auch Sieben-Tage-Tickets bezahlt werden, die bisher mit Bargeld bezahlt werden können“, sagt Pieperjohanns.

Auf den Linien S20 und S30

Zunächst werden mit der Funktion die Busse ausgestattet, die auf den Schnell-Bus-Linien S 20 und S 30 den Kreis Warendorf mit dem Oberzentrum Münster verbinden. „Auch wenn die Deutschen im Vergleich zum Ausland Bargeldliebhaber sind, werden immer mehr Käufe per Karte oder mittlerweile auch mit dem Smartphone bezahlt. Das ist schnell, unkompliziert und sicher“, sagt Markus Völker. Er ist Spezialist für das Thema Electronic Banking von der Kreissparkasse Steinfurt, die das Projekt mit der RVM federführend betreut hat.

Kleinstbeträge bargeldlos bezahlen

Heute ist es laut Völker ganz normal, auch Kleinstbeträge beim Bäcker, im Supermarkt und jetzt auch im Bus bargeldlos zu bezahlen. Damit Fahrgäste den Service nutzen können, wurden die Busse der RVM mit Terminals ausgestattet, das Fahrpersonal geschult und der Finanztransfer organisiert. Die Projektpartner sind gespannt, wie der zusätzliche Service bei den Fahrgästen ankommt. Perspektivisch sollen die Busse, die im Stadtverkehr Ahlen eingesetzt werden, mit den Terminals ausgerüstet werden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.