Klimatreff packt erste Themen an



Wadersloh (gl) - Die neue Interessensgemeinschaft „Klimatreff WDL“ hat sich zu einem ersten offiziellen Austausch getroffen. Allen Beteiligten ist klar, dass zwar massive globale Einsparungen von Kohlendioxid-Emissionen erforderlich sind, um die Auswirkungen des Klimawandels zu reduzieren.

Im Einsatz für den Klimaschutz: die Aktiven des „Klimatreffs WDL“. Ihnen ist klar, dass das Weltklima nicht in Wadersloh gerettet werden kann. Aber was auf lokaler Ebene machbar und sinnvoll ist, dafür wollen sie sich engagieren.

Nichtsdestotrotz möchte die Gruppe auch in der Heimat etwas bewirken. Um den unterschiedlichen Interessen der Teilnehmer gerecht zu werden, wurden verschiedene Arbeitsgruppen gebildet, wie der Klimatreff erläutert.

Abgedeckt werden die Themen Mobilität, Energie und Wärmeerzeugung, Nachhaltiger Konsum sowie solidarische Landwirtschaft. Die Arbeitsgruppen wollen Informationen sammeln, diese auswerten und Ideen für die Region weiter entwickeln. Beispielsweise wurde über die Idee einer Markthalle mit regionalen Produkten diskutiert, um auch Berufstätigen die Möglichkeit zu geben, regional einzukaufen, ohne viele verschiedene Stationen anfahren zu müssen.

Weitere Ideen wie die Entwicklung einer kommunalen Mitfahr-App und die Organisation einer Informationsveranstaltung zur E-Mobilität wurden diskutiert. Die Gruppe möchte sich nach eigenen Angaben selbst über Themen der Nachhaltigkeit in den unterschiedlichen Facetten wie Plastikvermeidung, E-Mobilität, klimafreundliche Investitionsmöglichkeiten und Energieversorgung informieren und Ideen in die Tat umsetzen.

„Unbedingt“ wolle man „die Öffentlichkeit durch Aktionen und Informationsveranstaltungen für ein Handeln zum Klimaschutz begeistern“, betont der Klimatreff.

In dieser Woche erzielte die Initiative bereits einen ersten großen Erfolg, als sich der Umweltausschuss einstimmig für die Einstellung eines Klimaschutzmanagers und das Aufstellen eines lokalen Klimaschutzkonzepts aussprach. Beides hatte der Klimatreff beantragt.

Derzeit arbeitet die Gruppe unter anderem an einer eigenen Internetpräsenz. Der Klimatreff stellt sich als „offen für alle, die den Austausch suchen und oder sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen möchten“, dar.

Das nächste Treffen beginnt am Donnerstag, 28. November, um 20 Uhr in der „Fuchshöhle“. Anmeldung per E-Mail an klimatreff-wdl%wadersloh-rs@gmx.de oder unter Telefon 0160/4191838.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.