KLJB-Aktion gefällt Kindern und schützt Eltern vor Stress



Liesborn (jkr). Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Aber besonders in den Stunden vor der Bescherung am Heiligabend fällt es schwer, sich diese Weisheit zu Herzen zu nehmen. Während die Eltern noch in den letzten Festvorbereitungen stecken, sind es meistens die Kinder, denen das Warten aufs Christkind schwer fällt.

Ein letztes Mal in diesem Jahr in der Weihnachtsbäckerei: (v. l.) Jenny (10), Julia (10), Alexandra (7) und Franka (7) verkürzen sich die Wartezeit bis zur Bescherung.

Abhilfe schafft deshalb schon seit Jahren die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Liesborn im Pfarrheim. Mit ihrer Aktion „Warten aufs Christkind“ erleichterte sie auch am Montag sowohl den Eltern als auch den Kindern die Stunden vor dem Fest. Mit einem bunten Programm wie eine letzte Weihnachtsbäckerei, Gesellschaftsspiele oder Basteln und Malen beschäftigten die fleißigen Helfer aus der Gemeinde die Kinder. Die Aktion ist eine lieb gewonnene Tradition geworden. Schon über Generationen hinweg gehen die Kinder aus Liesborn und Umgebung am 24. Dezember einige Stunden zum „Warten aufs Christkind“. Auch in diesem Jahr nahmen knapp 30 Kinder an der Aktion teil. Und als die Eltern am frühen Nachmittag ihre Sprösslinge abholten, war es dann auch wirklich nicht mehr lang, bis das Christkind die Familien in Liesborn beschenkte.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.