100 000 Euro Schaden bei Brand
Bild: Eickhoff
Im Dachgeschoss eines Hauses in Borgholzhausen brach am Donnerstagabend ein Feuer aus.
Bild: Eickhoff

Ein 56-jähriger Hausbewohner hatte noch versucht, die Flammen zu löschen. Er musste mit einer leichten Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Insgesamt wurden drei Personen rettungsdienstlich behandelt.

Vor Ort waren zwei Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug aus Halle. Nach dem Notruf bei der Kreisleitstelle der Feuerwehr in Gütersloh wurden sofort die Löschzüge Stadt und Bahnhof alarmiert. Dem Löschzugführer Jens Eickmeyer standen so innerhalb kürzester Zeit rund 40 Einsatzkräfte zur Verfügung.

Bereits auf der Anfahrt zu dem Einsatzort hatte sich die beiden Feuerwehrleute des Angriffstrupps mit Atemschutzgeräten ausgerüstet. Nach einer ersten Erkundung der Lage konnten sie dann schnell in das Dachgeschoss vordringen und den Brand löschen.

Die Bewohner hatten bis zum Eintreffen der ersten Feuerwehrleute das Wohnhaus bereits verlassen, so dass sich die Brandbekämpfer auf die Löscharbeiten konzentrieren konnten. Polizei-Pressesprecherin Katharina Felsch teilte mit, Brandexperten der Behörde hätten ihre Ermittlungen zu der Brandursache aufgenommen. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100 000 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS