1000 Radler rollen durch die Stadt
Die NRW-Radtour rollt auf ihrer dritten Etappe am Samstag durch Schloß Holte-Stukenbrock.

West-Lotto und die Nordrhein-Westfalen-Stiftung nutzen die Tour, um unterwegs auf Naturschutz- und Kulturprojekte aufmerksam zu machen, die von der NRW-Stiftung hauptsächlich aus Lotterie-Erträgen unterstützt werden konnten. In Schloß Holte-Stukenbrock ist das etwa die Einrichtung des Heimatmuseums und der Gedenkstätte Stalag 326.

Am Samstagabend sorgt WDR 4 in Bielefeld für ein öffentliches, kostenloses Abendprogramm unter anderem mit Stargast Ute Freudenberg. Die NRW-Tour startet bereits am morgigen Donnerstag in Arnsberg. Am ersten Tag geht es bis Soest, am zweiten dann von Soest nach Paderborn.  Nach der dritten Etappe über Schloß Holte-Stukenbrock führt der letzte Abschnitt am Sonntag von Bielefeld durch verschiedene Orte des Kreises nach Gütersloh, wo die Radtour gegen 16 Uhr auf dem Berliner Platz endet.

Den Teilnehmern zujubeln

Die Stadtverwaltung von Schloß Holte-Stukenbrock ruft die Bürger auf, den Radfahrern an der Strecke zuzujubeln. Von Hövelhof kommend steuert die Gruppe die Ems-Erlebniswelt an. Dann geht es über Sennerstraße, Am Furlbach, Brockweg, Alte Poststraße, Detmolder Straße, Kaunitzer Straße und Helleforthstraße zum Ortseingang von Schloß Holte. Über Am Schloß, Senderstraße, Heideblümchenstraße, Döpheide und Dalbkestraße führt der Weg weiter Richtung Lipperheide und Oerlinghausen.

Die gesamte Tour ist nach Angaben der Veranstalter ausgebucht. Tagesgäste können sich für einzelne Etappen allerdings an den Veranstaltungsorten noch anmelden.

SOCIAL BOOKMARKS