16-Jähriger von Strommasten geschleudert
Bild: dpa
Die Wucht eines Stromschlags hat einen 16-Jährigen aus Harsewinkel am Montagnachmittag von einem zehn Meter hohen Strommast geschleudert.
Bild: dpa

Unter den Augen von vier Freunden im Alter zwischen 13 und 18 Jahren erhielt der Jugendliche auf dem Mast im Bereich Heckerheide/Pellkmanns Feld in Harsewinkel einen Stromschlag und wurde zu Boden geschleudert. Nach notärztlicher Behandlung noch am Unfallort wurde der Jugendliche mit einem Rettungswagen in das Städtische Krankenhaus nach Gütersloh gebracht.

Motiv ist unklar

Warum der 16-Jährige auf den Strommasten geklettert war, darüber könne die Polizei nur spekulieren, sagte eine Sprecherin der Kreispolizeibehörde Gütersloh. „Einen Selbstmordversuch schließen wir aus“, sagte sie. “Man denkt gleich an eine Mutprobe. Aber das können wir nur vermuten.“

SOCIAL BOOKMARKS