22 Prüflinge bestehen grünes Abitur
Freudestrahlend stellten sich die erfolgreichen Jungjäger mit ihren Ausbildern und den Mitgliedern des Prüfungsausschusses zum Foto auf.

Vier der im Herbst angetretenen 26 Lehrgangsteilnehmer bestanden zwar den schriftlichen Teil der Prüfung sowie das Schießen, scheiterten aber im mündlich-praktischen Teil. Den dürfen sie wiederholen. Der Kreisjägerschaft zufolge zeigt das Ergebnis mit einer Durchfallquote von 13 Prozent das hohe Niveau der heimischen Jägerausbildung. Landesweit liegt der Wert bei 26 Prozent.

Schießfertigkeit regelmäßig trainieren

Der Vorsitzende Ralf Reckmeyer richtete lobende und mahnende Worte an die Jungjäger.   Christian Mellwig, Obmann der Jungjägerabteilung, verband seinen Glückwunsch mit einem Appell: „Wir haben Ihnen nur die Grundlagen vermittelt, ein anständiger Jäger zu werden. Nun liegt es an ihnen, dieses Wissen auszubauen, zu vervollständigen, in der Praxis durch nachhaltiges Handeln zu bestätigen und sich, was die Schießfertigkeit betrifft, zu verbessern.“ Das nächste Schießtraining findet am Freitag, 3. Juli, in Warendorf statt.

Bestanden haben: Niklas Adam, Peter Altenau, Raphael Anders, Julian Austermann, Gabriele Beuke, Jürgen Beuke, Annegret Fronemann, Lukas Gosejohann, Michael Grefer, Ursula Grünewald, Frederik Gruß, Hanna Haver Rassfeld, Thedel Haver Rassfeld, Torsten Herbort, Julian Hubrich, Lea Kerkstroer, Nicole Kretzschmar, Jana Neuhaus, Leon Radtke, André Richter, Oliver Schwale und Jan Wieneke.

SOCIAL BOOKMARKS