2600 Reggae-Fans feiern beim Turnpike
Bild: Poschmann
Die drei Frontfrauen von „Conscious Culture“ hatten die 2600 Besucher des Turnpike Reggae-Festivals in Clarholz schnell für sich eingenommen.
Bild: Poschmann

„Ich bin überwältigt“, so der Kommentar von Matthias „Schocker“ Schojohan, Vorsitzender des Vereins Turnpike in Oelde-Lette. Seit April war das Konzert ausverkauft, „obwohl wir 500 Karten mehr angeboten haben“. Einige der 2600 Reggae-Fans nahmen einen weiten Weg auf sich und reisten zum Beispiel aus Frankfurt an. Gaby Bücker aus Warendorf-Milte hatte es nicht weit und war begeistert: „Das ist einfach wow. Hier triffst du jeden, auch Oma und Opa.“

Exzellentes Line-up der Bands

Mitverantwortlich für das Gelingen war nicht nur der Reggae-Musiker „Mr. Summerjam“ Andrew Murphy, sondern auch das exzellente Line-up der Bands. Eine große Überraschung war die Oelderin Luisa Laakmann. Auf den Tag genau vor sechs Jahren hatte es die heute 25-Jährige nach Südamerika gezogen. Dort war sie als Straßenmusikerin unterwegs, bevor sie eine Band gründete, mit der sie unter anderem durch Brasilien, Argentinien und Uruguay tourt. Gerade auf Heimatbesuch, war es der sympathischen Musikerin mit der markanten Stimme ein Vergnügen, auf dem Festival aufzutreten. Sie kam beim Publikum bestens an. Aktuell arbeitet Luisa an ihrem ersten Album.

„Memoria“ begeistern aus dem Stand

Auch das weitere Line-up konnte sich sehen lassen. Allen voran „Memoria“ aus Köln. Herzblut und Leidenschaft waren bei der achtköpfigen Formation deutlich zu spüren, die mit Songs wie „Legalize my Mary“ das Publikum aus dem Stand begeisterte. Schwerstarbeit an der Front leisteten vor allem die Brüder Inti (Sänger) und Chaski (Posaune und Gesang). Mit ihrer Bühnenpräsenz brannten sie ein wahres Reggae-Feuerwerk ab. „Ich fühle mich ganz stolz. Das war der Hammer“, sagte Andrew Murphy. Erst nach mehreren Zugaben wurden die Musiker von der Bühne gelassen.

Ebenfalls in starker Besetzung im Einsatz: „Conscious Culter“ aus Köln und Aachen. Mit instrumentalem Reggae traten „The Senior Allstars“ ins Rampenlicht und begeisterten ebenso wie Headliner „Andrew Murphy and Friends“. Im Vorprogramm hatte die Schüler-Big-Band der Gesamtschule Herzebrock-Clarholz für die passende Grundstimmung gesorgt.

Bildgalerie

SOCIAL BOOKMARKS