56 Polizeieinsätze am Rosenmontag

Vor allem mit zunehmendem Alkoholgenuss kam es der Polizei zufolge zu Streitigkeiten, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen. Die Bilanz vom Rosenmontag: Polizeibeamten mussten insgesamt 56 anlassbezogene Einsätze (Vorjahr 35) durchführen, davon 16 in Rheda-Wiedenbrück und 40 in Rietberg. Es wurden 26 Platzverweise (Vorjahr 20) ausgesprochen, davon vier in Rheda-Wiedenbrück und 22 in Rietberg. Insgesamt zwölf Personen mussten mit auf die Wache kommen und wurden in gewahrsam genommen, drei davon in Rheda-Wiedenbrück, neun in Rietberg, außerdem wurden drei Personen in Rietberg vorläufig festgenommen.

Gegen 18 Uhr wurde am Rosenmontag ein Mann bei einer Schlägerei in Rietberg schwer verletzt und musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Ebenfalls in Rietberg auf dem Parkplatz am Schulzentrum wurden gegen 21.30 Uhr drei Heranwachsende von drei Kontrahenten zunächst verbal attackiert und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Danach schlugen und traten die Übeltäter auf die jungen Männer ein. Auch hier wurde ein junger Mann erheblich verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die drei Schläger konnten von Polizeibeamten ermittelt und vorläufig festgenommen werden.

Auf dem Verkehrssektor wurden zwischen Weiberfastnacht und Veilchendienstag in diesem Jahr bisher 369V erkehrsteilnehmer im Kreis Gütersloh  (Vorjahr 748) überprüft. Hierbei wurden 126  Alcotests(Vorjahr 212) durchgeführt und drei  Blutproben  entnommen. Zwei Führerscheine wurden wegen Alkoholkonsums sichergestellt.

SOCIAL BOOKMARKS