AfD-Vorsitzender steht in der Kritik

Der AfD-Kreisvorsitzende Udo Hemmelgarn steht wegen eines von ihm mit organisierten Alternativen Wissenskongresses mit umstrittenen Referenten in der Kritik.

Die Referenten der ersten Veranstaltung werden mit rechtspopulistischen und verschwörungstheoretischen Positionen in Verbindung gebracht. Am Sonntag, 22. März, sollen ab 10 Uhr unter der Überschrift „Demokratie in Gefahr – wer regiert Deutschland?“ der Journalist Jürgen Elsässer, der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider, der Ökonom Eberhard Hamer sowie der Unternehmer und Polit-Satiriker Andreas Popp sprechen. Sie wollen sich mit der Rolle der Medien, der Europäischen Zentralbank und des Euro-Rettungsschirms, der Großkonzerne sowie der Banken befassen.

Wissenskongress mit umstrittenen Referenten

„Wir wollen den Menschen die Möglichkeit geben, sich abseits des Mainstreams zu informieren und zum Denken anregen“, sagt Hemmelgarn. Er räumt aber ein, beim nächsten Kongress die Redner „besser durchzumischen“. Ziel sei es, Referenten von allen Parteien zu gewinnen.

Der Wissenskongress ist selbst AfD-Chef Bernd Lucke nicht geheuer. Die Veranstalter seien bei der Auswahl der Referenten nicht gut beraten gewesen. Ursprünglich hatten die fünf AfD-Bezirksverbände in NRW den Kongress organisiert.

Verein gegründet

Nach der öffentlichen Kritik gründeten sieben führende Parteimitglieder den Verein zur Förderung des politischen Dialogs, der nun die Veranstaltung ausrichtet. Das Impressum der Internetseite weist Udo Hemmelgarn, der Beisitzer im Vereinsvorstand ist, als Ansprechpartner aus. Die Kritik an den Referenten weist Hemmelgarn zurück. Schachtschneider beispielsweise sei ein versierter Staatsrechtler, der schon der CDU wie der SPD angehört habe.

Rechtspopulismus und Verschwörungstheorien

Schachtschneider zieht seit Jahren gegen die europäischen Wirtschafts- und Währungsunion zu Felde. Er trat bei der Bürgerbewegung Pro Köln auf, war Sachverständiger für die NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag und trat 2014 mit Thilo Sarrazin in einem Werbefilm der Freiheitlichen Partei Österreichs auf.

Jürgen Elsässer gründete 2009 die Volksinitiative gegen das Finanzkapital und ist Chefredakteur des politischen Monatsmagazins Compact. 2009 hatte er die Wahl des Holocaust-Leugners Mahmud Ahmadinedschad zum iranischen Präsidenten begrüßt. Andreas Popp kritisiert, dass sich Medien und Politik dem Geldsystem unterordnen.

SOCIAL BOOKMARKS