Alkoholfahrt auf Brücke endet mit Unfall
Nachdem er offenbar alkoholisiert mit einem VW eine Brücke befahren hatte, die nicht für den Autoverkehr zugelassen ist, ist ein 29-jähriger Schloß Holte-Stukenbrocker verunglückt und geflüchtet.

Wie es im Polizeibericht vom Freitag heißt, war das Auto offenbar auf dem Weg zwischen der Kaunitzer Straße und dem Brinkeweg von der Fahrbahn abgekommen. Zuvor hatte der Fahrer mit dem VW eine nicht für den Autoverkehr zugelassene Holzbrücke befahren.

„Das Auto wurde nach einer offensichtlich eigenständigen Bergung auf dem Weg abgestellt. Die Kennzeichen wurden abmontiert. Hinterlassen wurde ebenfalls nicht unerheblicher Flurschaden“, schreibt die Polizei.

Die Ermittlungen führten zu dem 29-Jährigen. Da in dessen Atem deutlicher Alkoholgeruch wahrnehmbar war, wurde ihm nach einer staatsanwaltschaftlichen Anordnung durch einen Arzt Blut entnommen. Gegen den 29-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

SOCIAL BOOKMARKS