Angebote für Existenzgründer laufen  an
Existenzgründung vor Ort: (v. l.) Eike-Jan Diestelkamp (Geschäftsführer der Firmen HDNET und Echo Dialog), Albrecht Pförtner (Pro Wirtschaft GT), Guido Neugebauer (Stadt Werther), Bürgermeisterin Marion Weike und Harald Ernst (Echo Dialog).

Während der Sprechstunde gibt es Tipps für Unternehmer und für Gründer. „Die Zusammenarbeit mit der örtlichen Wirtschaftsförderung ist dabei das A und O“, stellt Albrecht Pförtner, Geschäftsführer von Pro Wirtschaft, klar. Die Ansprechpartner der Kommunen kennen lokale Unternehmer sowie die wirtschaftlichen Gegebenheiten und können dann zur richtigen Zeit weiter vermitteln. „Wir fragen die Unternehmen, wo der Schuh drückt“, sagt Guido Neugebauer, Wirtschaftsförderer der Stadt Werther. Ein Beratungsgespräch führte Pförtner beispielsweise im Januar mit Harald Ernst. Der Gründer überzeugte mit einem durchdachten Unternehmenskonzept für ein Online-Geschäftsmodell.

Erstes Projekt steht in den Startlöchern

Im Anschluss stellte Pförtner den Kontakt zwischen Ernst und Geschäftsführer Eike-Jan Diestelkamp her. Als erfolgreicher Unternehmer im Bereich Onlineshops, Internetseiten und Softwareentwicklung fiel es Diestelkamp leicht, Risiken und Chancen abzuschätzen. Er entschied sich daraufhin, Mitgründer und weiterer Geschäftsführer, neben Harald Ernst, von Echo Dialog zu werden. Das erste Projekt der bereits vier Monate später gegründeten Firma steht schon in den Startlöchern: Auf einem Portal soll man demnächst zusammen mit Freunden Erlebnisgutscheine zum Beispiel für Ballonfahrten verschenken können. Dass sich der Kreis Gütersloh ideal zum Gründen eignet, wurde in den vielen Gesprächen schnell deutlich: „Es besteht eine hervorragende Beratungsstruktur im Kreis“, ist sich Geschäftsführer Albrecht Pförtner sicher und bezieht sich auf ein breitgefächertes Angebot von Kommunen, Kreis und Kammern.

SOCIAL BOOKMARKS