Angehörige von Kriegstoten gesucht
Auf großen Granitblöcken hat der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge auf einem Friedhof im russischen Rossoschka die Namen von fast 120.000 Vermissten und Toten verewigt. Die Würfel wurden am 9. September 2006 eingeweiht.