Archive stellen Sonntag ihre Arbeit vor
Dr. Helga Schoen hält beim Tag der Archive am Sonntag im Kreishaus Gütersloh ab 14.15 Uhr einen Vortrag über die Briefe von Peter August Böckstiegel während des Ersten Weltkriegs an seine Verlobte.

Auf die Besucher wartet ein abwechslungsreiches Programm sowie die Möglichkeit des direkten Austauschs mit den Archivaren. Außer einer Ausstellung gibt es bei der Premiere des Tags der Archive Filmbeiträge, Vorträge sowie ein Kinderprogramm. Dazu werden ein Kuchenbüfett, Leckeres vom Grill sowie Kalt- und Warmgetränke angeboten.

Die Veranstaltung wird um 13.30 Uhr durch die stellvertretende Landrätin Dr. Christine Disselkamp eröffnet. Dr. Peter Worm vom Archivamt des Landschaftsverbands wird in den Tag einführen. In Filmen und Vorträgen werden verschiedene Aspekte der Kreisgeschichte beleuchtet.

Von 13.30 bis 17.30 Uhr gibt es im Kreishaus Gütersloh viel zu sehen

Am Tag der Archive sind beteiligt: Kreisarchiv Gütersloh, die Stadtarchive Borgholzhausen, Gütersloh, Halle, Harsewinkel, Rheda-Wiedenbrück, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock, Verl, Versmold und Werther; ferner die Gemeindearchive Herzebrock-Clarholz und Steinhagen sowie die Vereinigten Westfälischen Adelsarchive; die Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung, die Dokumentationsstätte Stalag 326 Senne sowie die Heimatvereine Gütersloh, Spexard und Isselhorst.

Dr. Helga Schoen hält einen Vortrag (14.15 Uhr) über ihre Arbeit an Böckstiegels Privat-Korrespondenz. Für „Meine liebe gute Hanna …“ hat sie die Briefe des Künstlers und seiner Verlobten ausgewertet. Während der Jahre des Ersten Weltkriegs hielt Peter August Böckstiegel eine enge Korrespondenz mit seiner Verlobten Hanna aufrecht. Die Briefe verraten nach Angaben des Kreises viel über ihre Beziehung, aber auch über seine Sicht auf die Kunst.

In einem weiteren Vortrag (ab 15.15 Uhr) beschäftigen sich Norbert Ellermann und Jens Hecker mit Fotos als historische Quellen. In dem Vortrag geht es um die theoretische und praktische Analyse von Bildern im historischen Kontext anhand ausgewählter Beispiele. Roland Linde stellt um 16.15 Uhr in seinem Vortrag Familienforschung für Einsteiger vor.

Viele Menschen würden gern mehr über ihre Vorfahren wissen, aber wie fängt man mit der Forschung an? Diese Frage wird Linde, Geschäftsführer der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung, beantworten. In dem Vortrag geht es um die ersten Forschungsschritte im familiären Umfeld, um die wichtigsten Quellen, um den Einstieg in die Archivarbeit, um nützliche Software und die Forschung im Internet.

Wanderausstellung wird morgens eröffnet

Vor dem Tag der Archive wird am Sonntag bereits um 11 Uhr im Kreishaus Gütersloh die Wanderausstellung „200 Jahre rheinische und westfälische Kreise“ eröffnet, die um Ausstellungsexponate zur lokalen Geschichte ergänzt wurde. „Geschichte vor Ort: Quellen und Dokumente aus Archiven im Kreis Gütersloh“ zeigt Quellen aus Mittelalter, Neuzeit und Gegenwart. Das Verbindende herausstellend und die vielfältigen Traditionen bewahrend, geben die Archive Einblicke in die gemeinsamen Entstehungsbedingungen der Kommunen und die unterschiedlichen Voraussetzungen für das Heute und Jetzt.

SOCIAL BOOKMARKS