Auf einen starken Kreis Appetit machen
Wollen Geschmack auf den Kreis Gütersloh machen: (v. l.) Landrat Sven-Georg Adenauer, Julia Peschke (Pro Wirtschaft GT), Petra Swonke (Graphischer Betrieb Rehling), Albrecht Pförtner (Geschäftsführer von Pro Wirtschaft), Bernd Rehling (Geschäftsführer des Graphischen Betriebs Rehling) und Jens Rehling.

 Das Konzept hat Pro Wirtschaft GT mit dem Graphischen Betrieb Rehling aus Rietberg verwirklicht. Die neue Broschüre richtet sich einer Mitteilung zufolge insbesondere an Fach- und Führungskräfte, die sich beruflich wie privat für ein Leben zwischen Borgholzhausen und Langenberg interessieren.

„Wir möchten Geschmack auf den Kreis Gütersloh machen. Wir zeigen, was wir im Bereich Wirtschaft, aber auch an Lebensqualität zu bieten haben“, sagt Albrecht Pförtner, Geschäftsführer von Pro Wirtschaft GT. „Das Bild vom Kreis setzt sich aus seinen 13 Städten und Gemeinden zusammen. Und dieses Bild ist farbenfroh, abwechslungsreich und lebendig“, ergänzt Landrat Sven-Georg Adenauer.

Wo der Kreis Gütersloh liegt, wie man ihn erreicht oder welcher Branchenmix sich vor Ort bündelt, all das erfährt der Leser unter der Rubrik Wirtschaft. Dort spiegeln heimische Unternehmen die wirtschaftliche Vielfalt und geballte Kraft des Standorts mit nationalen und internationalen Markenprodukten in verschiedenen Branchen wider.

Die Themen Bildung, Kultur und Ausgehen oder Familienfreundlichkeit findet man unter dem Stichwort „Lebensqualität“. Dort gibt es auch Informationen zu jeder Kommune. Zusammengehalten werden beide Infopakete durch einen Schuber, aus dessen Vorderseite die Umrisse der Kreiskarte ausgestanzt sind. „Wir möchten potenzielle Neu-Kreis-Gütersloher davon überzeugen, dass es sich lohnt, bei uns zu arbeiten und zu leben“, sagt Julia Peschke, Referentin für Standortmarketing bei Pro Wirtschaft GT.

Werbend eingesetzt werden soll die Broschüre unter anderem bei Hochschulkontaktmessen und bei allen Gelegenheiten, wo Leben und Arbeiten im Kreis Gütersloh im Mittelpunkt stehen. Auch heimische Unternehmen können Bewerbern mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch die ersten nachhaltigen Eindrücke vom Kreis Gütersloh als möglicher neuer Heimat übermitteln.

SOCIAL BOOKMARKS