Auszeichnung: „Bang“ ist Bildungsidee
Über die Auszeichnung als Bildungsidee freuen sich die „Bang“-Mitarbeiter: (v. l.) Bedi Cavindir, Marzena Palmowski, Lars Konisch, Anna Meglin, Karl-Heinz Schütze, Carola Alliger, Achim Gerling sowie Hans-Peter Klausmeier.

Die Firmen wollen allesamt die Ausbildung in der Region fördern und sichern. Markus Kamann von der GPDM-Geschäftsleitung und Achim Gerling, Projektleiter der „Bang“-Ausbildungsnetzwerke, freuen sich über diese Anerkennung ihrer jahrelangen Arbeit für den Bereich Ausbildungsqualität.

„Bang“ ist eine Abkürzung und steht für Berufliches Ausbildungs-Netzwerk im Gewerbebereich. Kamann: „Wir sind sehr stolz, eine der 52 herausragenden Bildungsideen zu sein.“ Man habe sich beworben, ergänzt Achim Gerling, weil die Unternehmer schon des öfteren gesagt hätten, „Bang“ sei eine tolle Idee, um Auszubildende hochwertig zu begleiten, damit am Ende die passende Fachkraft fürs Unternehmen herauskomme.

„Anerkennung für gleichbleibend hohe Leistung“

Auch der Gütersloher Regionalleiter Hans-Peter Klausmeier freut sich: „Nach der Auszeichnung zum Ausbildungs-Ass 2011 ist der neue Preis die Anerkennung für die gleichbleibend hohe Leistung des Gütersloher Netzwerks.“

Mehr als 1100 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland hatten sich bei dem Wettbewerb beworben. Eine Jury wählte die 52 besten Projekte aus, die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in vorbildlicher Weise fördern. Beim „Bang“ schließen sich Unternehmen zusammen, um Ausbildung in technischen Berufsbildern zu fördern und gemeinsam Ausbildungskapazitäten zu nutzen. In Trainingszentren werden Auszubildende zusätzlich praktisch und theoretisch geschult.

Preis wird am 5. Oktober verliehen

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ hat den Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ bereits zum zweiten Mal auslobt. Ab August wird Woche für Woche eine der Bildungsideen im Rahmen einer individuellen Preisverleihung ausgezeichnet. „Bang“ Gütersloh erhält die Auszeichnung am 5. Oktober in Halle und verbindet dies mit einem Tag der offenen Tür im Trainingszentrum an der Kaiserstraße 10. Ein weiteres Trainingszentrum gibt es bei Kolping an der Osningstraße in Gütersloh.

Schon jetzt sind Interessenten eingeladen, sich vor Ort von älteren Auszubildenden informieren sowie Bildungsgänge und Maschinen erklären zu lassen. Ausbildungsberufe sind unter anderem Zerspanungs-, Industrie- und Werkzeugmechaniker, Mechatroniker und Konstruktionsmechaniker.

 

SOCIAL BOOKMARKS