Autodieb hat nicht lange Freude an Beute
Ein dreister Autodieb ist der Polizei im Kreis Gütersloh in Netz gegangen.

Der Verbrecher hatte nach Polizeiangaben am Samstagmorgen in Neuenkirchen einen günstigen Moment ausgenutzt, um den unbewachten Pkw zu entwenden. In den Nachmittagsstunden wurde der Polizei ein Tankbetrug in Langenberg an der Bundesstraße 55 gemeldet. Ermittlungen ergaben, dass es sich um den gestohlenen Fiat Bravo handelte.

Wenig später sah ein Polizeibeamter, der den Diebstahl noch am Morgen aufgenommen hatte, in seiner Freizeit den Pkw im Bereich Herzebrock auf der Bundesstraße 64 direkt vor sich fahren. Er alarmierte die Kollegen in Rheda-Wiedenbrück. Kurz darauf wurde der Autodieb auf der Bundesstraße 64 vor Clarholz gestellt und festgenommen. Der Mann war laut Polizei nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Infolge von offenbarer psychischer Labilität wurde der Rietberger in eine Klinik in Gütersloh eingewiesen.

SOCIAL BOOKMARKS