Baumesse findet großen Anklang 
Bild: Neitemeier
Das Thema Energiesparen nimmt bei der Baumesse im A-2-Forum breiten Raum ein: Christian Altmann (links) erläutert dem Oelder Friedrich Grundkötter eine spezielle Luft-Wärmepumpe.
Bild: Neitemeier

Und die Besucher aller Altersgruppen – vom Rentner bis zur jungen Familie mit Kleinkind – machten davon am Freitag gleich ab der ersten Minute regen Gebrauch. Beim Stand des neuen Solardachkatasters des Kreises musste schnell noch ein vierter PC aufgebaut werden, um die Nachfrage zu befriedigen. Und wer für sein Hausdach eine positive Energienutzungsprognose bekam, der konnte sich wenige Meter weiter direkt über die passenden Module informieren.

Bundesministerium ist mit dabei

Erstmals in Rheda-Wiedenbrück dabei ist das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Unter dem Motto „Gut fürs Klima“ wird mit Blick auf CO2-Einsparungen für Gebäudesanierungen geworben – wie an weiteren Ständen auch. Das Mitwirken der Berliner wertete Landrat Sven-Georg Adenauer bei der Eröffnung der Ausstellung als Beleg für den „guten Ruf unser Baumesse“.

Zum 14. Mal ist der Bogen bei „Bauen, Wohnen, Renovieren, Energiesparen“ noch bis Sonntag von bewährten Produkten über Weiterentwicklungen bis zu Neuheiten gespannt. Türen, Treppen, Fenster, Kamine, Heizungen, Öfen und Schornsteine, dazu Werkzeuge aller Art sowie größere und kleinere Maschinen für Haus und Garten – rund 220 Aussteller haben etwa 4000 Produkte im Angebot.

Maschinen, Möbel und mehr

Die Baumesse im A-2-Forum in Rheda-Wiedenbrück ist am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Wer eine Balkonabdeckung sucht oder mit einer Wasseraufbereitung liebäugelt, ist im A-2-Forum ebenso richtig wie derjenige, der seine unansehnlich gewordenen Dachpfannen beschichten oder die Holztreppe sanieren möchte. Zudem locken Dekoartikel aus Holz, Metall und Stein. Massagesessel laden zur Ruhepause beim Messerundgang ein, die Sauna macht Appetit auf einen entspannenden Abend daheim.

Interessant sind die Tipps zum Wohnen im Alter. Pfiffig kommt eine Anrichte der Tischlerei Ahrens aus Mastholte daher. Die obere Platte kann zur Seite gedreht werden, um vorübergehend einen zusätzlichen Tisch nutzen zu können.

An vielen Stellen wird nicht nur beraten, sondern auch gewerkelt. Besonders da, wo junge Bauhandwerker ihre Ausbildungsberufe vorstellen und für neue Fachkräfte werben. Im A-2-Forum kommt Langeweile also nicht auf.  

SOCIAL BOOKMARKS