Bertelsmann aus dem Rennen um Warner Music
Schlechte Nachricht für Bertelsmann: Aus der Übernahme des US-Musikkonzerns Warner Music wird nach einem Medienbericht nichts.

Die „FAZ“ (Freitagsausgabe) berief sich auf Informationen aus Branchenkreisen, nach denen Bertelsmann drei Milliarden Dollar für Warner Music geboten haben soll. Ein anderer Interessent, vermutlich ein Finanzinvestor, habe jedoch eine höhere Summe geboten. Dieser hat der „FAZ“ zufolge "keinerlei kartellrechtliche Hürden zu befürchten".

Bertelsmann wollte den Bericht am Donnerstag nicht kommentieren. Das von Bertelsmann und dem Finanzinvestor KKR betriebene Unternehmen BMG Rights Management hatte gemeinsam mit Universal Music ein Bieterkonsortium gebildet. Bertelsmann ist lediglich an dem Musikrechtekatalog von Warner Music interessiert. Universal hätte laut dem Bericht der „FAZ“ im Falle eines Kaufs das Tonträgergeschäft des Musikkonzerns übernommen.

SOCIAL BOOKMARKS