Besucher testen Brandsimulator
Bild: Fortmeier
Der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Schloß Holte-Stukenbrock lädt für den morgigen Sonntag zum Tag der offenen Tür rund um das Feuerwehrgerätehaus in Schloß Holte ein. Los geht es um 11 Uhr. Alles vorbereitet haben (v. l.) Löschzugführer Andreas Athens, Festwart Holger Otto und Schriftführer Hendrik Otto.
Bild: Fortmeier

Zum ersten Mal nach der Einweihung im Mai 2010 laden die Blauröcke mit dem Tag der offenen Tür ab 11 Uhr wieder auf das Gelände des Feuerwehrgerätehauses ein. „Den Sonntag möchten wir nutzen, um den Besuchern in kleinen Gruppen das Gerätehaus mit den Fahrzeugen, unseren Arbeitsgeräten aber auch unserem vor einem Jahr fertig gestellten Planspiel vorzustellen“, fasst Athens zusammen.

 „Wir möchten Details zeigen und rund um die Arbeit unserer Feuerwehr informieren.“ Das Planspiel im Schulungsraum des Obergeschosses, auf dem auf einer Fläche von 2,40 mal 3,20 Metern die wichtigsten örtlichen Begebenheiten nachgebaut wurden, ermögliche den Kameraden und insbesondere den Führungskräften, fast alle Einsätze zu simulieren, damit im Ernstfall richtig gehandelt werde.

Weiterhin wollen die Feuerwehrleute in der Waschhalle einen verrauchten Raum simulieren, um den Besuchern zu zeigen, wie schwierig die Arbeit während der Einsätze oftmals sein kann. „Wer sich traut, darf den Raum selbst betreten und sich ein Bild machen“, lädt Athens ein. Spannend dürfte auch das Testen eines Brandsimulators sein. Gäste dürfen mit Feuerlöschern und Branddecken versuchen, ein Feuer zu löschen.

Tipps zum sicheren Grillen

Wie gefährlich Fettbrände und Fettexplosionen sein können, die bereits durch ein winziges Teelicht hervorgerufen werden können, und wie Rauchmelder Leben retten können, wird ebenfalls zum Schau- und Informationsprogramm gehören. Mit Blick auf laue Sommerabende gibt es auch Hinweise zum sicheren Grillen.

 Die jüngsten Festbesucher erwartet eine Rollenrutsche mit Kisten, eine Spritzwand, wo mit dem Wasserschlauch Geschick gefragt ist, eine Hüpfburg und ein Karussell. Der Grund, warum das Fest in diesem Jahr nur an einem Tag stattfindet, erklärt Athens mit dem strammen Übungsprogramm der vergangenen Wochen.

Los geht es am Sonntag mit dem Frühschoppen ab 11 Uhr. Es spielt das Städtische Blasorchester. Etwa ab 16 Uhr will DJ Frank Dresselhaus für Partystimmung sorgen.

SOCIAL BOOKMARKS