Bielefelderin lebensgefährlich verletzt
Bild: Eickhoff
Drei Fahrzeuge waren am Mittwochnachmittag an einem Unfall in Halle beteiligt, bei dem eine Frau lebengefährlich verletzt wurde.
Bild: Eickhoff

Der Unfall hatte am Mittwochmittag gegen 13.20 Uhr in Halle auf der B68 in Höhe der Dürkoppstraße ereignet. Dort war ein BMW, an dessen Steuer eine 64-Jährige Frau aus Spelle (Emsland) saß, vermutlich auf einer Ölspur ins Schleudern geraten und mit dem Toyota Corolla der jungen Frau frontal zusammengeprallt. Diese wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Ein dem Toyota in Richtung Borgholzhausen folgender BMW- Kombi-Fahrer (27) aus Steinhagen konnte seinen Wagen nicht rechtzeitig abbremsen und kollidierte ebenfalls mit dem anderen BMW. Während der Beifahrer in dem Kombi unverletzt blieb, wurden die beiden BMW-Fahrer ebenso leicht verletzt wie eine Beifahrerin in dem Toyota.

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 50.000 Euro. Wegen der Bergungsarbeiten und der Spurensicherung musste die Bundesstraße bis in die Abendstunden voll gesperrt werden, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen an der Unfallstelle.

SOCIAL BOOKMARKS